23.01.2020 | Bayernreporter Arbeitsunfall in Regensburg: 2 Männer in Sandsilo verschüttet – beide tot

Bei Arbeiten in einem Betonbaubetrieb in Regensburg sind zwei Männer in ein Sandsilo gestürzt und von mehreren Tonnen Sand verschüttet worden. Beide überlebten nicht.

Foto: Alexander Auer / dpa

Tragischer Arbeitsunfall: In einem Regensburger Betonbaubetrieb sind zwei Männer (23 und 56 Jahre alt) in ein Hochsilo gestürzt – darin waren mehrere Tonnen Sand gelagert, die die Männer begruben.

Retter geben alles

Rund 80 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Höhenrettungen waren sofort zur Stelle. Mehrere Stunden lang gruben sie die schwer verletzten Männer aus.

Mit dem Rettungswagen und dem Hubschrauber „Christoph Regensburg“ ging es dann ins Klinikum – während der Fahrt wurden die Verunglückten reanimiert. Am Abend starben beide an ihren Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unglück gekommen ist. 

Ähnlicher Unfall in Niedersachsen

Anfang der Woche kam es in Niedersachsen zu einem ähnlichen Unfall. Ein 54-jähriger Mitarbeiter eines Getreidehandels war in der Nähe von Göttingen in einem Getreidesilo versunken und erstickt. Er konnte nur tot geborgen werden.