09.10.2019 | Bayernreporter Bayerns Bereitschaftspolizei bekommt eigenen Power-Shake vom Sternekoch

Im Außeneinsatz ist die Bereitschaftspolizei oft stundenlang unterwegs. Für eine gesunde Ernährung bleibt da nicht immer Zeit, meist müssen Semmel her. Ein Sternekoch hat sich nun etwas Neues für die Polizisten überlegt.

Foto: Lino Mirgeler/dpa TV-Koch Alexander Herrmann, Wolfgang Sommer (Präsident der Bereitschaftspolizei in Bayern), Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und ein Koch der Bereitschaftspolizei bereiten zusammen einen Power Panther Shake zu (von links nach rechts).

Schluss mit labbrigen Semmeln im Einsatz: Bei der bayerischen Bereitschaftspolizei gibt es ab sofort nahrhafte Getränke für unterwegs. Der „Power Panther Shake wurde von Sternekoch Alexander Herrmann gemeinsam mit Köchen der Einsatztruppen entwickelt. Der Drink auf Basis von Haferflocken, Leinsamen und Molkeeiweiß kann durch zahlreiche Obstsorten, Kräuter oder Gemüse ergänzt werden und ersetzt so „eine ganze Mahlzeit“, wie der TV-Koch bei der Vorstellung des Getränks im Kantinengebäude in Dachau am Mittwoch sagt.

Auch Innenminister Joachim Herrmann ist von dem Getränk überzeugt: „Mir schmecken die Shakes super gut. Ich habe ihn in Mango probiert, mit Himbeere, mit Erdbeere. Wirklich ganz toll.“ Bei der Vorstellung des neuen Getränks hat der Minister sogar selbst Hand angelegt und gemeinsam mit dem Sternekoch, einem Dachauer Kantinenkoch und dem Präsidenten der bayerischen Bereitschaftspolizei einen „Power Panther Shake“ gemixt. Der Minister glaubt, dass das gesunde Getränk, die Einsatzverpflegung „ideal ergänzen“ wird. Und: Er sei sich sicher, dass der Shake „ungeahnte Kräfte freisetzen“ werde.

Ganz so überschwänglich zeigen sich die Polizisten bei der Verkostung nicht, aber auch ihnen schmeckt es. Zu punkten scheint der Drink aber auch wegen anderer Aspekte: „Der ist ganz praktisch, er macht satt, man hat ihn griffbereit“, fasst es Polizeisanitäter Andreas Meyr zusammen. Eine Banane oder eine Semmel seien für die Hosentasche hingegen nicht die beste Wahl. „Ich fall drauf oder es wird zusammengedrückt. Das isst man dann relativ ungern.“

Foto: Lino Mirgeler/dpa Eine Geschmacksvariante des Power Panther Shakes: Erdbeere.
Über ein Jahr Vorbereitungszeit

Mehr als ein Jahr haben der Sternekoch Alexander Herrmann und die Köche der Bereitschaftspolizei zusammengearbeitet, um etwas Neues für den Außeneinsatz zu entwickeln. Denn es habe „Frust, was die Brotzeit angeht“ gegeben, sagte Herrmann. „Immer in die weiße Semmel zu beißen, mit ein bisschen Wurst, Käse, da kann man drüber sprechen, wie glücklich das macht.“ Mit dem „Power Panther Shake“ soll mit langweiligen Essenspaketen jetzt Schluss sein.

Schluss mit Semmeln, Semmeln, Semmeln

Über die neue Abwechslung freut sich auch Anna-Maria Schneller, die Mitglied in der Führungsgruppe ist. „Ich bin jetzt seit sieben Jahren bei der Bereitschaftspolizei und nach sieben Jahren ist dann irgendwann die Einsatzverpflegung schon immer wieder die Gleiche - es sind immer Semmeln. Deswegen ist es als Alternative, dass man mal was anderes mitnimmt natürlich super“.

Jede Mahlzeit sollte der Drink aber trotzdem nicht ersetzen. Wie Iris Lehmann vom Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel erklärt, ist die Ernährung auf Basis einiger Inhaltsstoffe nicht mit einer Ernährung mit Lebensmitteln vergleichbar. Für Meyr wäre das auch nicht denkbar. «In der Regel hat man noch Appetit auf was anderes», sagt er. Bei den Shakes fehle einfach das Kauen.

Shake soll auch umweltfreundlich sein

Der „Power Panther Shake“ soll aber nicht nur eine die Verpflegung der Polizisten ergänzen, sondern auch der Umwelt zugute kommen. Mit Projektstart sollen laut Innenministerium alle Einsatzkräfte eine neue Trinkflasche aus Edelstahl bekommen. So könne Verpackungsmüll vermieden werden. Das gefällt auch Schneller, denn nach einem Außeneinsatz sei eine gesamte Mülltonne schnell voll mit Plastik aus den Verpflegungspaketen. Wie weiterer Müll - etwa Plastiktüten, aber auch Essensreste in der Kantine - vermieden werden können, will Bereitschaftspolizeichef Sommer überdenken.

Insgesamt sind die neuen Shakes für Innenminister Joachim Herrmann «ein sinnvolles, ein gutes Angebot. Man wolle auf gesunde Ernährung für die etwa 8000 Mitarbeiter der Bereitschaftspolizei setzen. „Wir wollen alles dafür tun, dass sich unsere Beamten wohlfühlen in ihrem Dienst, der manchmal wirklich nicht einfach ist.“ Sternekoch Alexander Herrmann glaubt, den Beamten mit dem neuen Shake etwas Entspannung in ihrem stressigen Alltag geben zu können. Wenn die Polizisten statt in die Semmel zu beißen, den Powershake getrunken haben, dann „hat es ihnen für ihre Seele und ihr Herz a bisserl gut getan“.