24.07.2019 | Bayernreporter „Becken-Rand-Notiz“ aus Forchheim: Entenküken im Königsbad geschlüpft

Das Team des Königsbads in Forchheim freut sich über Nachwuchs. Mitten im Freibad sind sechs kleine Entenküken geschlüpft. Nicht der schlechteste Platz für die Kleinen, hat doch das Freibad-Team ein fürsorgliches Auge für die putzige Großfamilie.

Foto: Königsbad Forchheim

Unbeeindruckt von den Badegästen hat eine Entenfamilie im Königsbad in Forchheim ihr Nest gebaut, in einem Lavendelfeld zwischen Schwimmbecken und Wasserspielgarten.

Wochenlang hat die Entenmutter gebrütet. Die Mitarbeiter des Freibads haben das Nest so gut es geht abgeschirmt. Nun ist es leer.

Es ist anzunehmen, dass die Entenmama in einer Nacht und Nebel-Aktion ihre Sprösslinge zur nahen Trubach geführt hat, um sie in ein aufregendes Entenleben in freier Natur zu entlassen.

Foto: Königsbad Forchheim

Der Fluss fließt gleich neben dem Königsbad. Dass die Entenkinder vorher noch im Nichtschwimmerbecken des Freibads ihr Seepferdchen-Abzeichen abgelegt haben, ist einem Sprecher des Königsbads zufolge eher unwahrscheinlich.