10.09.2019 | Bayernreporter Besonderes Grab für Fürther Fußball-Fans: In Ewigkeit Spielvereinigung

Auf dem Fürther Friedhof gibt es neuerdings ein eigenes Grabfeld für Anhänger der Spielvereinigung Greuther Fürth, die ihrem geliebten Verein auch im Jenseits nahe sein wollen.

Foto: ANTENNE BAYERN

Was in Hamburg, Gelsenkirchen und Essen schon länger existiert, geht jetzt auch in Fürth: Auf dem örtlichen Friedhof – übrigens nur einen Steinwurf vom legendären Fußballstation „Ronhof“ entfernt – können sich Fußballanhänger in einem eigens für sie reservierten Grabfeld bestatten lassen.

So viele Bestattungsplätze sind für Kleeblatt-Fans reserviert
Foto: ANTENNE BAYERN

Als Blickfang dient ein zwei mal zwei Meter großer Sockel mit dem Emblem des Vereins, einem dreiblättrigen Kleeblatt, zugleich auch das Wappen der Stadt.

Insgesamt sind 80 Plätze für Urnenbestattungen und sechs Einzelgrabplätze für Sargbestattungen reserviert worden.

Dem Kleeblatt auf ewig verbunden

Laut Ralf Meyer, dem Friedhofsbeauftragten der Stadt Fürth, werden für die außergewöhnlichen Gräber keinerlei Extra-Gebühren fällig.

Im Vereinsvorstand ist man über die Initiative der Friedhofsverwaltung sehr erfreut: „Es ist wirklich wunderschön geworden, für unsere Fans ist es eine wunderbare Gelegenheit, auch über den Tod hinaus ihre Verbindung zu unserem Verein zu beweisen“, so Jürgen Schmidt, Vizepräsident der SpVgg Greuther Fürth.

Foto: ANTENNE BAYERN