01.05.2015 | Bayernreporter Bis zu 30.000 G7-Demonstranten in München: 915 Halteverbote extra

Bis zu 30.000 G7-Demonstranten in München: 915 Halteverbote extra
Foto: Fotograf: Johannes Eisele

München (dpa/lby) - In Zusammenhang mit den Demonstrationen gegen den G7-Gipfel in Elmau bei Garmisch-Partenkirchen stellt sich auch die Stadt München auf einen massenhaften Protest ein. Die zentrale Kundgebung in der Landeshauptstadt unter dem Motto «TTIP stoppen - Klima retten - Armut bekämpfen» am 4. Juni haben die Veranstalter für 10.000 Teilnehmer angemeldet. Die Ordnungsbehörden schließen aber bei schönem Wetter erheblich höhere Zahlen nicht aus.

«30 000 halte ich für realistisch», sagte Polizeivizepräsident Robert Kopp in München. Er rechne mit einem insgesamt friedlichen Ablauf. «Im Moment schaut es eher so aus, dass sich die gewaltbereite Szene Richtung Garmisch und Elmau konzentriert.»

In München wurden bereits Kanaldeckel versiegelt. Von Mittwoch (20. Mai 2015) an wurden Halteverbote eingerichtet - frühzeitig, damit die Menschen vor dem Pfingsturlaub ihre Autos wegparken können, wie Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle sagte. Es werde 915 zusätzliche Halteverbote geben. «Das ist, glaube ich, absoluter Rekord.»