29.07.2020 | Bayernreporter Bombenfund am Starnberger See: Polizei gibt Entwarnung

​An der Uferpromenade in Seeshaupt im Landkreis Weilheim-Schongau wurde heute Vormittag eine Granate gefunden. Mittlerweile gibt es aber Entwarnung.

UPDATE 29. Juli 13:15 Uhr:  Mittlerweile geht von der Granate keine Gefahr mehr aus. Der Kampfmittelräumdienst hat die Granate mitgenommen und gibt Entwarnung. Da die Granate bereits detoniert ist, ging von dieser keine Gefahr mehr aus. Bei der Granate soll es sich um eine amerikanische Phosphorblendgranate aus dem 2. Weltkrieg handeln. MIttlerweile können alle Anwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren und die Straßensperrungen wurden aufgehoben.

An der Uferpromenade in Seeshaupt im Landkreis Weilheim-Schongau wurde heute Vormittag eine Granate gefunden. Aus Sicherheitsgründen wurde der Schiffsverkehr eingestellt und das Gebiet großräumig abgesperrt. Ein Entschärfungsteam ist aktuell auf dem Weg zur Fundstelle.

Scheinbar Fund einer Phosphorgranate

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde heute Vormittag bei Baggerarbeiten eine circa 30 Zentimeter lange Phosphorgranate gefunden. Diese soll halb im Wasser liegen und möglicherweise ist Phosphor ausgetreten, da Rauch sichtbar war, wie Augenzeugen berichten. Die Straße durch Seeshaupt in Richtung St. Heinrich ist aktuell voll gesperrt.