09.09.2020 | Bayernreporter Das neue Alkoholverbot in München: An diesen Orten & zu diesen Zeiten gilt's

Nachdem das flächendeckende Alkoholverbot ab 23 Uhr im ganzen Stadtgebiet München vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof aufgehoben wurde, hat die Stadt jetzt einzelne Hotspots zu alkoholfreien Zone erklärt. Wo diese Hotspots sind & welche Uhrzeiten jetzt gelten, erfahrt ihr bei uns.

Foto: Tobias Hase/dpa

Schon Ende August hatte die Stadt München ein Alkoholverbot zwischen 23.00 Uhr und 06.00 Uhr für das Stadtgebiet konzipiert gehabt. Dies wurde allerdings Anfang September durch die Allgemeinverfügung vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof für unverhältnismäßig erklärt. Am heutigen 9. September wurde nun ein neues Konzept beschlossen. 

Was gilt jetzt? 

Ab sofort gilt nun an den Wochenenden einschließlich Freitagabend - WENN der Inzidenzwert über 35 liegt (!) - ein "zeitlich begrenztes Alkoholverbot zum Verkauf und Konsum im öffentlichen Raum". Allerdings nicht wie zuvor für ganz München, sondern für einzelne Hotspots. 

Diese sind: 

  • Baldeplatz
  • Gärtnerplatz
  • Gerner Brücke
  • Isarauen zwischen Reichenbachbrücke & Wittelsbacherbrücke
  • Wedekindplatz     

Dadurch möchte die Landeshauptstadt das Corona-Infektionsgeschehen so gut wie möglich in den Griff bekommen. 

Zu welchen Uhrzeiten gilt das? 

Bei den Uhrzeiten wird unterschieden zwischen Hotspot und näherem Umfeld - sowie zwischen Verkauf & Konsum! 

Im Detail heißt das:

  • Es darf in einem klar definierten weiteren Umfeld um die benannten Hotspots von 21 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages keinerlei Alkohol mehr verkauft werden. Einzige Ausnahmen sind der Ausschank zum unmittelbaren Konsum vor Ort in der Gastronomie und auf genehmigten Veranstaltungen.
  • Es darf an den benannten Hotspots von 23 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages im öffentlichen Raum keinerlei Alkohol mehr konsumiert werden. Einzige Ausnahmen sind die Freischankflächen der Gastronomie und genehmigte Veranstaltungen.   

Das sind die Bußgelder:

Wer sich nicht an die Vorgaben hält, kann mit saftigen Bußgeldern versehen werden. Das Bußgeld für den unerlaubten Alkoholkonsum an den Hotspots nach 23 Uhr beträgt mindestens 150 Euro. 

Wer auf der anderen Seite Alkohol nach 21 Uhr im Umfeld der Hotspots verkauft, kann mit mindestens 500 Euro belangt werden. Die Höhe des Betrags variiert nach oben - entsprechend Situation, Verhalten und ggf. auch Wiederholungsfall.