16.06.2015 | Bayernreporter Der Hühner-Held aus Oberfranken

​In der Hühnerwelt dürfte er bereits jetzt als wahrer Held gefeiert werden: Klaus Stumpf aus Walsdorf bei Bamberg. Als Hühnerretter ist er mittlerweile ortsbekannt. Schüler feiern ihn sogar schon als „Chicken-Jesus“.

Der Hühner-Held aus Oberfranken

Der jung gebliebene Rentner Klaus Stumpf wohnt direkt an der Hauptstrasse Walsdorf-Bamberg. Bis zu 7.000 Autos donnern hier täglich vorbei. Die Hühner auf dem stillgelegten Bauernhof gegenüber haben das aber noch nicht registriert. Sie machen immer wieder die Flatter und gelangen auf die Fahrbahn.

Immer wieder beobachtet Hühnerretter Klaus Stumpf die waghalsigen Ausflüge der Nachbarhühner über die lebensgefährliche Hauptstraße. Dann springt der rüstige Retter über seinen weiß lackierten Gartenzaun, stoppt beherzt den Verkehr, schnappt sich die Ausreißer von der Straße und bringt sie zurück zu den Kameraden.

Fast täglich passiert das, gesteht die Hühner-Besitzerin Elisabeth und sagt lachend im ANTENNE BAYERN-Interview: „Buch führe ich darüber nicht“. Über einen Fliederbusch gelingt dem Federvieh immer wieder die Flucht.

Grund genug also für Klaus Stumpf, weiter Wache zu halten. Als Dank gibt es für den Hühnerretter jeden Morgen die dicksten Eier der geretteten Hennen zum Frühstück!