22.02.2017 | Bayernreporter Dietfurt: Chinesenfasching am Unsinnigen Donnerstag

Unter dem Motto „Fu-Gao-Di, unser Regent, sucht das bayrisch-chinesische Supertalent“ zieht am 23. Februar der chinesische Faschingszug mit ca. 50 Gruppen durch die Stadt.

  • Foto: Armin Weigel/dpa

    Beim Dietfurter Chinesenfasching im Februar 2016 hatte der "Faschings-Kaiser Fu-Gao-Di" gut lachen...

    Foto: Armin Weigel/dpa
  • Foto: Tourist-Info Dietfurt a. d. Altmühl

    Damals wie auch dieses Mal übernimmt er am 11.11. die Schlüsselgewalt im Rathaus.

    Foto: Tourist-Info Dietfurt a. d. Altmühl
  • Foto: Armin Weigel/dpa

    Höhepunkt der Feierlichkeiten ist jedes Jahr der Chinesenfaschingsumzug in Dietfurt. Letztes Jahr warfen sich am 4. Februar 2016 wieder zahlreiche Teilnehmer in chinesische Kostüme.

    Foto: Armin Weigel/dpa
  • Foto: Armin Weigel/dpa

    Natürlich durfte beim Chinesenfaschingsumzug auch der chinesische Drache nicht fehlen.

    Foto: Armin Weigel/dpa
  • Foto: Kneidinger

    Und wenn Kaiser Fu-Gao-Di den Thron betritt, ist Dietfurt wieder außer Rand und Band...

    Foto: Kneidinger

Jedes Jahr am Unsinnigen Donnerstag verwandelt sich das Städtchen Dietfurt an der Altmühl in ein "Bayrisch-China-Reich". Der chinesische Faschingsumzug  beginnt um 14 Uhr und endet an der großen Pagodenbühne am Rathaus. Selbst der Kaiser "FU-GAO-DI" zieht mit seinem Drachen durch die Chinametropole, Im Anschluss an den bunten Gaudiwurm findet  alljährliche Podiumsgaudi statt, die sich – wie bereits oben erwähnt – dieses Jahr um die vielfachen Talente der bayrischen Chinesen dreht. Bayrische Chinesen aber auch Besucher aus anderen Ländern verstecken ihre Talente nicht und werden sie dem Kaiser und seinem Volk präsentieren.

Der Kaiser und sein Hofstaat

Mit Manfred Koller (47), Gewerbetreibendem aus Dietfurt sitzt ab dem Unsinnigen Donnerstag kein Geringerer als der Bruder des langjährigen Kaisers „KO-HOUANG-DI“ auf dem Dietfurter Kaiserthron. Es gibt also zum ersten Mal in der Geschichte des Chinesenfaschings eine „Kaiser-Dynastie“. Manfred Koller ist somit der 11. Dietfurter der den Rang des Faschingskaisers besetzen darf. Der Name des Kaisers bedeutet so viel wie „glückbringender (FU), großer (GAO) Kaiser (DI).“

Natürlich darf zum Chinesenfasching das neue Kaiserlied nicht fehlen. Gedichtet haben heuer Stefan Röll und Stefan Graf von den „Weiß-Blauen Siebentälern“. Es trägt den Namen des neuen Kaisers „FU-GAO-DI"

Kommentare