28.05.2019 | Bayernreporter 16-Jähriger mit Waffenarsenal: Polizei Eichstätt untersucht rechtsextremen Hintergrund

Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Eichstätt hat am Montagvormittag (27.05) seinen Bruder mit einem Beil verfolgt. Bei einer darauffolgenden Hausdurchsuchung fanden die Beamten bei dem Jungen ein ganzes Waffenarsenal.

Foto: Polizei Eichstätt

Nach einer Auseinandersetzung verfolgte der beschuldigte 16-Jährige seinen drei Jahre älteren Bruder mit einem Beil. Der Streit ereignete sich am Montagvormittag (27.05) um kurz vor 11 Uhr. Dem Bruder gelang die Flucht, woraufhin dieser die Polizei alarmierte.

Die eintreffenden Beamten starteten die Fahndung nach dem 16-Jährigen, wenig später fand eine Zivilstreife den Beschuldigten am Domplatz in Eichstätt. Das Beil führte der Jugendliche nicht mehr mit. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung fanden die Beamten im Zimmer des 16-Jährigen eine Großzahl an Hieb- und Stichwaffen. Auch Schusswaffen wurden gefunden. Die Waffen stellte die Polizei sicher und der Beschuldigte wurde seinem Vater übergeben.

Die Polizeiinspektion Eichstätt ermittelt nun wegen Bedrohung gegen den 16-Jährigen. Ob der Vater von den Waffen gewusst hat, wird derzeit noch geprüft.