05.09.2019 | Bayernreporter „Flüssiges Gold“: Franken startet in die Wein-Saison

Die fränkischen Winzer haben offiziell mit der Weinlese begonnen. Zum Erntestart kam auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Die Winzer erwarten heuer trotz wechselhaften Wetters einen Jahrgang mit sehr guter Qualität.

Foto: Daniel Karmann/dpa

Die fränkischen Winzer haben offiziell mit der Weinlese begonnen. Ministerpräsident Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (beide CSU) eröffneten die Ernte zusammen mit dem Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbands Artur Steinmann und der Fränkischen Weinkönigin Carolin Meyer im unterfränkischen Thüngersheim (Landkreis Würzburg).

Die Winzer erwarten heuer nach eigenen Angaben trotz wechselhaften Wetters einen Jahrgang mit sehr guter Qualität. „Die fränkischen Winzer waren 2019 gefordert, schnell auf das Wetter einzugehen, und haben das hervorragend gemeistert“, sagte Steinmann.

Söder und Kaniber pflückten die ersten Silvaner-Trauben und informierten sich bei einem Weinbergrundgang über die Zukunft des Weinbaus angesichts des Klimawandels und die Forschung der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Anlässlich des Termins bezeichente Söder den fränkischen Wein als „flüssiges Gold“.

Quiz: