06.12.2019 | Bayernreporter Für Schüler und Azubis ab 2020: München führt 365-Euro-Ticket ein

Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund MVV führt nächstes Jahr ein 365-Euro-Ticket für Schüler und Auszubildende ein. Für nur einen Euro pro Tag können Jugendliche ab kommenden Jahr im gesamten MVV-Netz uneingeschränkt fahren.

Foto: Amelie Geiger/dpa

Für Schüler und Auszubildende wir das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln in München deutlich billiger. Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) hat nun beschlossen, ein 365-Euro-Ticket einzuführen. 

Die neue Jahreskarte soll im gesamten MVV-Netz gelten. Starten soll der neue Tarif zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres im Sommer, also zum 1. August 2020

Die wegfallenden Einnahmen von rund 30 Millionen Euro übernimmt zu zwei Dritteln der Freistaat. Das andere Drittel tragen die Landeshauptstadt München und die acht MVV-Landkreise, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck und Starnberg.

Endgültig fix ist das 365-Euro-Ticket, wenn in den nächsten Monaten auch der Münchner Stadtrat sowie die Kreistage der Verbundlandkreise zustimmen. Für Studenten wird es so ein Ticket vorerst nicht geben.