14.09.2020 | Bayernreporter Frau kugelt sich beim Fallschirmsprung Arme aus: Notfallschirm rettet Leben

Mächtiges Glück hatte die 25-jährige Alena am Samstag bei einem Fallschirmsprung in Burgheim. Wie durch ein Wunder verletzte sie sich kaum, obwohl sie durch zwei ausgekugelte Schultern fast ungebremst auf dem Boden aufkam.

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Glück im Unglück hatte die 25-jährige Alena in Burgheim (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen). Fallschirmspringerin Alena sprang am Samstagabend aus einem Kleinflugzeug mit einem Fallschirm aus 3.000 Metern Höhe. Für sie war es der 53. Sprung. 

Während des Fluges kugelte sie sich beide Schultern aus, sodass Alena ihren Fallschirm nicht auslösen konnte und quasi im freien Fall nach unten fiel. Bei etwa 250 Metern löste sich der automatische Notfallmechanismus des Fallschirms aus.

Ohne schwere Verletzungen davongekommen

Durch die beiden ausgekugelten Schultern konnte Alena den Flug aber nicht mehr steuern und prallte damit fast ungebremst auf einer Wiese auf. Wie durch ein Wunder kam die 25-Jährige ohne schwere Verletzungen davon. Beim Aufprall hat sie sich nur einen Wirbel angebrochen. Mit etwas Glück wird sie am Dienstag schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen. 

Wie kam es zum Unglück?

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…

Wie ging es dir kurz nach dem Sturz?

Sie benötigen Javascript um die Audio-Datei abspielen zu können.Lade Player…