28.10.2019 | Bayernreporter Handy-Suche XXL in Bayreuth: Verschollenes Handy aus Acker geborgen

Ein Handy verlieren, das für den Job von riesiger Bedeutung ist: Das ist Gärtner Jürgen aus Bayreuth passiert. Er verlor sein Handy auf einem Acker, es wurde versehentlich vergraben. Ein Fall für ANTENNE BAYERN: Wir sind immer für euch da.

  • Jürgen ist Gärtner in Bayreuth und in einer prekären Lage: Beim Umackern eines Feldes hat er sein Handy verloren, das Gerät ist tief im Erdreich verschollen. ANTENNE BAYERN springt im bei der Suche zur Seite.

    Jürgen ist Gärtner in Bayreuth und in einer prekären Lage: Beim Umackern eines Feldes hat er sein Handy verloren, das Gerät ist tief im Erdreich verschollen. ANTENNE BAYERN springt im bei der Suche zur Seite.

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • Zunächst versuchte die Polizei ihr Glück. Jürgen Stadter vom Präsidium Oberfranken hat tierische Unterstützung mitgebracht.

    Zunächst versuchte die Polizei ihr Glück. Jürgen Stadter vom Präsidium Oberfranken hat tierische Unterstützung mitgebracht.

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • Mithilfe von drei geschulten Schäferhunden der Polizeihundestaffel wurde das Feld abgesucht.

    Mithilfe von drei geschulten Schäferhunden der Polizeihundestaffel wurde das Feld abgesucht.

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • Allerdings konnte das verschollene Handy nicht geortet werden. Noch nicht!

    Allerdings konnte das verschollene Handy nicht geortet werden. Noch nicht!

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • Doch dann kommen die Spezialisten des Technischen Hilfswerks mit zwei Hochleistungsmetallsonden zum Einsatz. In weniger als einer Minute schlägt das Gerät an.

    Doch dann kommen die Spezialisten des Technischen Hilfswerks mit zwei Hochleistungsmetallsonden zum Einsatz. In weniger als einer Minute schlägt das Gerät an.

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • In etwa 30 Zentimeter Tiefe kann das Handy von Jürgen geortet und geborgen werden.

    In etwa 30 Zentimeter Tiefe kann das Handy von Jürgen geortet und geborgen werden.

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • Das Handy selbst ist zwar zerstört, aber die SIM-Karte mit den Kunden- und Geschäftspartner-Kontakten ist gerettet.

    Das Handy selbst ist zwar zerstört, aber die SIM-Karte mit den Kunden- und Geschäftspartner-Kontakten ist gerettet.

    Foto: ANTENNE BAYERN
  • Jürgen und seine Lebensgefährtin Eva sind begeistert und danken allen Helfern, die bei der Suche nach dem vergrabenen Handy dabei waren.

    Jürgen und seine Lebensgefährtin Eva sind begeistert und danken allen Helfern, die bei der Suche nach dem vergrabenen Handy dabei waren.

    Foto: ANTENNE BAYERN

Eva aus Bayreuth spricht von einer „schlaflosen Nacht“, nach der sie sich an ANTENNE BAYERN wendet. Ihr Lebensgefährte Jürgen ist Chef einer Gärtnerei in der oberfränkischen Stadt. Er hat am Donnerstag (24.10.) sein Handy mit sämtlichen Vertreter- und Kundenkontakten verloren. Nicht irgendwo, sondern in einem Feld, das gerade mit einem Traktor umgeackert wurde. Das Handy ist tief im Erdreich verschwunden. „Eine mittlere bis große Katastrophe“, sagt Eva.

Das Handy ist nicht mehr anrufbar, auch eine Suche mit Hilfe der Mitarbeiter war erfolglos. ANTENNE BAYERN springt Eva und Jürgen zur Seite - hier die Suche in Bildern! Zunächst hat die Hundestaffel der Polizei unter der Leitung von Jürgen Stadter versucht, das verschollene Handy zu finden. Drei geschulte Schäferhunde finden allerdings nichts auf dem Feld der Gärtnerei Schmidt.

Dann kommen die Spezialisten des Technischen Hilfswerks mit zwei Hochleistungsmetallsonden zum Einsatz. In weniger als einer Minute schlägt das Gerät an und in etwa 30 Zentimeter Tiefe kann das Handy von Jürgen geortet und geborgen werden. Zwar zerstört, aber die SIM-Karte mit den Kontakten ist gerettet. Erleichtert nimmt Jürgen sein Trümmer-Handy entgegen, glücklich dass er seine Geschäftspartner und Kunden wieder erreichen kann.