09.03.2018 | Bayernreporter Neue Ritter gesucht für die nächste Landshuter Hochzeit

Auch wenn die Landshuter ihre nächste mittelalterliche Hochzeit erst in dreieinhalb Jahren feiern, so hat der Verein „die Förderer“ längst mit den Vorbereitungen für das große mittelalterliche Spektakel begonnen. So steht schon der erste Fecht-Workshop an.

Das war die Landshuter Hochzeit 2017:

Für die nächste Landshuter Hochzeit 2021 beginnen die ersten Fecht-Kurse

Auch wenn die Landshuter ihre nächste mittelalterliche Hochzeit erst in dreieinhalb Jahren feiern, so hat der Verein „die Förderer“ längst mit den Vorbereitungen für das große mittelalterliche Spektakel begonnen. So steht schon der erste Fecht-Workshop an. Immerhin muss dieser historische Kampfsport erst mal erlernt werden. Die Teilnehmer lernen das Fechten mit und ohne Waffen, mit und ohne Rüstung. Das gehörte im Mittelalter zur Ausbildung jedes jungen Adligen und des Ritternachwuchses. 

Ab sofort bewerben

Die Bewerber sollten zwischen 18 und 30 Jahre alt sein und in Landshut oder Umgebung wohnen. Besondere Vorkenntnisse werden nicht verlangt. Weil die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt ist, müssen sich die Bewerber bei der Geschäftsstelle des Vereins „Die Förderer“ e.V. unter der Telefonnummer 0871/22918 oder unter info@landshuter-hochzeit.de anmelden. 

Bewerbungsschluss ist der 21.03.2018.

Der erste Sichtungs-Workshop ist am 7. April ( 10.00 Uhr, im Sportzentrum West, Sandnerstraße 7, 84034 Landshut)

Lange Tradition

Alle vier Jahre spielen mehr als 2000 Darsteller Hochzeit zwischen dem bayerischen Herzogssohn Georg und der polnischen Königstochter Hedwig aus dem Jahre 1475 nach. Die Landshuter Hochzeit ist eines der größten Mittelalterspiele Europas. Die Hochzeit selbst war schon im späten Mittelalter legendär. Schließlich durften die knapp 10.000 Landshuter eine Woche lang kostenlos feiern, die Zeche zahlte der Vater des Bräutigams, der glücklicherweise Ludwig der Reiche hieß und seinen Geldbeutel weit öffnete.