27.07.2020 | Bayernreporter Neuer Ausflugs-Ticker: So sollen beliebte Ausflugsziele entlastet werden

Der Ausflugs-Ticker der bayerischen Regierung soll Urlaubern und Tagesgästen die aktuelle Auslastung beliebter Ausflugsziele zeigen.

Foto: Sven Hoppe/dpa

Überlastete Ausflusgziele am Wochenende - vor allem viele oberbayerische Gemeinden klagen über den unkontrollierten Besucherstrom. Damit Besucher überfüllte Hotspots gleich vermeiden können, hat das bayerische Wirtschaftsministerium den Ausflugs-Ticker gestartet. 

Auf dieser neuen Plattform können Urlauber und Tagesbesucher sehen, wie ausgelastet ein Ort oder ein Ausflugsziel gerade ist. Aktuell sind auf der Plattform zahlreiche Ausflugstipps in Oberbayern aufgelistet. Derzeit werden schrittweise die Regionen Schwaben, Allgäu, Ostbayern und Franken folgen. 

Die jeweiligen Regionen warnen dann in einer Art Live-Ticker bei einer erhöhten Auslastung. Durch Fördermittel soll die Plattform in den kommenden Jahren immer weiter ausgebaut werden. So sollen in Zukunft auch Echtzeit-Daten zur Verfügung gestellt werden. So können Besucher dann minutengenau erfahren, wie viele Parkplätze zum Beispiel noch verfügbar sind. Auch an einer App wird derzeit gearbeitet. 

Ausflugs-Ticker findet Resonanz

Nach der Vorstellung der Plattform hätten sich die Zugriffszahlen nun bereits vervielfacht, sagte eine Sprecherin des bayerischen Wirtschaftsministeriums. Innerhalb von zwei Monaten wurde rund 970.000 Mal auf die Plattform zugegriffen.

Hier gehts zum Ausflugs-Ticker