Bayernreporter Nachrichten aus der Oberpfalz

Regensburg-Manager Keller: Kein Grund, «uns geil zu finden»

Regensburg (dpa/lby) - Auch Geschäftsführer Christian Keller vom SSV Jahn Regensburg sieht im starken Saisonstart der Oberpfälzer in der 2. Fußball-Bundesliga keinen Anlass für einen Hype. «Wir hatten einige Spiele mit schwächeren Phasen, und der ein oder andere Punkt war zuletzt sicher etwas glücklich. Insofern haben wir keinerlei Grund, uns geil zu finden, und sind ganz weit weg von Euphorie», sagte er dem «Kicker» am Donnerstag. Trotz des fünften Tabellenrangs hatte schon Trainer Mersad Selimbegovic vor dem Gastspiel beim Karlsruher SC am Freitag (18.30 Uhr/Sky) vor Überheblichkeit gewarnt.

Regensburg-Manager Keller: Kein Grund, «uns geil zu finden»
Sieben Spiele ungeschlagen: Coach Selimbegovic warnt Jahn

Regensburg (dpa/lby) - Der SSV Jahn Regensburg bemüht sich trotz sieben Spielen ohne Niederlage und dem starken fünften Platz in der 2. Fußball-Bundesliga um Bescheidenheit und Demut. Trainer Mersad Selimbegovic ermahnte seine Schützlinge vor dem Auswärtsspiel beim Karlsruher SC am Freitag (18.30 Uhr/Sky), die Intensität hoch zu halten. «Ausruhen gibt es nicht. Wir müssen weiter fokussiert und gierig bleiben», sagte er am Mittwoch. Den Aufsteiger KSC zeichnen unter anderem ein «überragender Wille, große Moral und Kampfgeist» aus, wie Selimbegovic analysierte. «Das ist eine brutale Aufgabe.»

Sieben Spiele ungeschlagen: Coach Selimbegovic warnt Jahn
Jahn Regensburg zieht mit 3:1-Heimsieg an Heidenheim vorbei

Regensburg (dpa) - Der SSV Jahn Regensburg hat den Vormarsch des 1. FC Heidenheim in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Die Oberpfälzer gewannen am Sonntag zu Hause mit 3:1 (1:0) und zogen in der Tabelle an den Heidenheimern vorbei. Vor 11 762 Zuschauern sorgten Tim Knipping an seinem 27. Geburtstag (45.+1 Minute), Andreas Albers (74.) und Jann George (85.) für die Regensburger Tore. Maurice Multhaup (62.) glückte nach einem groben Patzer von Albers der zwischenzeitliche Ausgleich. In der Tabelle belegt Regensburg mit 20 Zählern Platz fünf, Heidenheim ist nun punktgleich Sechster.

Jahn Regensburg zieht mit 3:1-Heimsieg an Heidenheim vorbei
Selimbegovic über Grüttner-Nachfolge: In Rolle hineinwachsen

Regensburg (dpa/lby) - Nach der Abschiedsankündigung von Führungsspieler Marco Grüttner beim SSV Jahn Regensburg zum Saisonende sieht Trainer Mersad Selimbegovic potenzielle Nachfolger auch in den eigenen Reihen. «Da sind viele Jungs, die in die Rolle hineinwachsen können, da mache ich mir gar keine Sorgen», sagte Selimbegovic vor dem Fußball-Zweitligaspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim. «Dass es schwer ist, so jemanden zu ersetzen, ist jedem klar, aber es ist eine wunderschöne Aufgabe für uns.»

Selimbegovic über Grüttner-Nachfolge: In Rolle hineinwachsen