25.04.2019 | Bayernreporter Polizei bittet um Mithilfe: Auto-Kratzer treiben in Neu-Ulm ihr Unwesen

In Neu-Ulm treten gerade verstärkt Fälle von mutwillig zerkratzten Autos auf. Insgesamt sind schon 40 Pkw beschädigt wurden. Zur Aufklärung der Tat hat die Polizei jetzt eine Belohnung ausgerufen.

Gesucht wird einer oder mehrere Täter, die Anfang und Ende März diesen Jahres im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld mehrere Autos großflächig zerkratzt haben. Neben einfachen Kratzern wurden Schriftzüge wie "Hure", "Fuck Cops", "VF31", "King", "Luder" und "Hahaha" in den Lack geritzt. Insgesamt wurden dabei 40 geparkte Pkw beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp 30.000 Euro.

Die Pkw standen in der Allgäuer Straße, im Fellhornweg, Hafnerweg, Siedlungsweg und Hasenweg geparkt.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Taten führen, hat die Polizeiinspektion Neu-Ulm eine Belohnung von 1.000 Euro ausgelobt. Hinweise können jederzeit bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/8013-0 mitgeteilt werden. 

Foto: Polizei Schwaben/Südwest