05.03.2018 | Bayernreporter Riesen-Glück im Unglück: Familie in Kleinhesseloher See eingebrochen

Riesiges Glück hatte eine Familie in München: Vater, Mutter und ihre beiden Kindern sind im Englischen Garten in den Kleinhesseloher See eingebrochen.

Foto: Felix Hörhager/dpa

Riesen-Glück hatte gestern Nachmittag (Sonntag 04.03.18) eine komplette Familie in München: Vater, Mutter und ihre beiden Kindern sind im Englischen Garten in den Kleinhesseloher See eingebrochen!

Die Eltern und die beiden Kinder seien zwischen den beiden Inseln auf dem See im Englischen Garten unterwegs gewesen, teilte die Feuerwehr mit. Dann habe das Eis nachgegeben. Die Mutter konnte sich mit den Kindern auf die Kurfürsten Insel retten. Der Vater kam mit Hilfe von Passanten zur Königsinsel. Ein Mitglied einer Hubschrauberbesatzung seilte sich zu Mutter und Kindern ab und betreute sie. Dann überquerte ein Taucher auf einem Eisrettungsschlitten das Eis und holte Kinder und Mutter nacheinander zum Ufer.

Die Eltern seien komplett durchnässt gewesen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Kinder seien etwa bis zur Hüfte nass geworden, womöglich hatten die Eltern sie über Wasser gehalten. Die Familie wurde untersucht und konnte dann wieder nach Hause gehen. Die Feuerwehr wies erneut darauf hin, dass nicht freigegebene Eisflächen nicht betreten werden dürfen. Durch die steigenden Temperaturen nehme die Tragfähigkeit der Eisflächen stark ab. Am Samstag war ein 75-Jähriger tödlich verunglückt, als er in Mittelfranken in den Altmühlsee einbrach.

Bayernweit warnt die Polizei aktuell davor, Eisflächen zu betreten. Durch das Tauwetter trägt das Eis oft nicht mehr.