11.02.2019 | Bayernreporter Retter in der Dose: Diesen kleinen Helfer für Notfälle verteilt die Stadt Landsberg

Rettungskräfte brauchen schnell alle Angaben zum Patienten. Schwierig, wenn der nicht mehr ansprechbar in seiner Wohnung liegt. In der SOS-Dose könnt ihr solche Infos verwahren - abzuholen ab sofort beim Bürgeramt Landsberg.

Foto: Stadt Landsberg

Im Notfall zählt jede Sekunde. Wenn der Patient aber in seiner Wohnung liegt und selbst keine Auskunft mehr geben kann, fehlen den Rettungskräften wichtige Daten und Informationen zu ihm. Wertvolle Minuten verstreichen.

Das muss nicht sein, hat sich der Sozialverband VdK Bayern gedacht – und die sogenannte SOS-Dose entwickelt. In der blau-weißen Plastikdose: ein Formular mit einer Selbstauskunft zu den wichtigsten Patientendaten, wie zum Beispiel Vorerkrankungen, Allergien und Blutgruppe, aber auch die Telefonnummer vom Hausarzt und einer Kontaktperson.

Damit die Rettungskräfte nicht so lange suchen müssen, packt ihr die Dose am besten in euren Kühlschrank – den gibt’s schließlich in jeder Wohnung. Ein entsprechender Aufkleber für die Kühlschranktür, der auf die Dose hinweißt, ist dabei. Abholen könnt ihr sie kostenlos im Bürgerbüro Landsberg.