21.02.2020 | Bayernreporter Sperrung am Sonntag: Regensburger Wirsing-Turm wurde gesprengt

In Regensburg wurde am Sonntag (23.2.) das ehemalige Studentenwohnheim am Ernst-Reuter-Platz gesprengt. Es kam zu weiträumigen Sperrungen, die auch den Straßenverkehr beeinträchtigten.

Foto: Tanja Hugger

+++ Update vom 24.2. +++

Der Wirsing-Turm wurde erfolgreich gesprengt, die Sperrungen sind aufgehoben. So sah der Turm vor der Sprengung aus: 

Foto: Armin Weigel/dpa

+++ Stand vom 23.2. +++

Um 11 Uhr wird der gesamte Rückbau und der damit verbundene Wirsing-Turm in Regensburg gesprengt. Ab 9 Uhr ist das Umfeld weiträumig gesperrt, damit die Sprengung geregelt ablaufen kann. Gegen 12 Uhr wird die Sperrung voraussichtlich aufgehoben. Die Sprengung findet statt, um die freiwerdende Fläche im Jahr 2021 für die Neugestaltung des Bahnhofareals zu nutzen.

Sperrungsbereich
Foto: Stadt Regensburg

Autofahrer werden gebeten, den gesperrten Bereich weiträumig zu umfahren. Die Straßensperrungen betreffen die D.-Martin-Luther-Straße, die Luitpoldstraße, die Hemauerstraße, die Bahnhofstraße, die Galgenbergbrücke, die Albertstraße, den St.-Peters-Weg und die Maximilianstraße.

Der Busverkehr wird in der Zeit von 8 bis 13 Uhr umgeleitet. Die betroffenen Buslinien 1, 3, 6, 7, 8, 9, 10 und 11 werden am Sonntag nicht über die Haltestelle Hauptbahnhof/Albertstraße fahren, sondern über die Friedenstraße umgeleitet. Auch Bahnreisende sollten sich auf Umwege einstellen, weil der Zugang zum Bahnhof eingeschränkt sein wird.

Evakuierungsbereich

Den Anwohnerinnen und Anwohnern wurde im Vorfeld bereits in einem Schreiben mitgeteilt, ihre Wohnungen in diesem Zeitraum nicht zu betreten. Betroffene Anwesen sind die Maximilianstraße 29, die D.-Martin-Luther-Straße 15, die D.-Martin-Luther-Straße 17, die Luitpoldstraße 2 und die D.-Martin-Luther-Straße 19 bis einschließlich Hemauerstraße 1, sowie das Peterskirchlein. Alle Betroffenen haben eine Unterkunftsmöglichkeit für die Zeit der Sprengung erhalten.

Das Park Hotel Maximilian muss nicht evakuiert werden, aber den Hotelgästen wurde untersagt, den Balkon und die Freifläche südlich des Hotels zu betreten.

Voraussichtlich gegen 12 Uhr wird die Sprengung beendet. Die Aufhebung des Sperrbereiches wird dann mit dem Erklingen von drei lauten Signaltönen bekanntgegeben.

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ist um Vorsicht aufgrund der Staubentwicklung gebeten!