23.09.2019 | Bayernreporter Straftäter flüchten aus Günzburger Klinik: Diese Männer sucht die Polizei

Zwei Straftäter sind aus dem Bezirkskrankenhaus Günzburg geflohen. Einer der beiden Männer bedrohte in der Nacht zum Montag (23.09.) eine Mitarbeiterin der Klinik mit einem spitzen Gegenstand. Nach diesen Männern sucht die Polizei.

Foto: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West Alexander Günter
Foto: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West Ruslan-Oleksandr Tsopa

Zwei Insassen sind aus dem Bezirkskrankenhaus Günzburg geflohen. Einer der beiden Männer bedrohte in der Nacht zum Montag eine Mitarbeiterin des Krankenhauses mit einem selbst gebauten spitzen Gegenstand, wie die Polizei mitteilte. Sie zwangen sie, die Türen zu öffnen.

Genauere Angaben zu dem Gegenstand konnte die Polizei nicht machen. Die Mitarbeiterin blieb unverletzt. Nach den beiden Männern wird gefahndet. Die beiden Männer waren unter anderem wegen Diebstahls mit dem Gesetz in Konflikt geraten und wurden wegen Suchterkrankungen in der Klinik behandelt.

Täterbeschreibung:

Der erste der entwichenen Männer ist der 28-jährige deutsch-russische Staatsangehörige Alexander Günter. Er hat

  • eine normale Statur,
  • hellbraune Haare
  • und ist etwa 170 cm groß.

Er trägt eine weiße Sportjacke und eine weiße Hose mit drei roten Streifen an der Seite.

Der zweite Mann ist der 23-jährige ukrainische Staatsangehörige Ruslan-Oleksandr Tsopa. Von ihm ist bekannt, dass er etwa 175 cm groß ist. Er hat

  • kurze dunkle Haare
  • und ist komplett dunkel bekleidet.

Die Männer trägen weiße Schuhe beziehungsweise schwarze Schuhe mit auffällig weißen Sohlen.

Die Polizei warnt:

Die Bevölkerung wird gebeten, bei direktem Kontakt nicht an die Entflohenen heranzutreten, sondern sofort die Notrufnummer 110 zu wählen.

Hinweise, insbesondere zum aktuellen Aufenthaltsort der beiden Männer, werden von der Polizeiinspektion Günzburg unter der Telefonnummer 08221/9190 entgegengenommen.