09.08.2019 | Bayernreporter Tierskandal im Allgäu: Ermittler durchsuchen weiteren Milchviehbetrieb

Bereits vor einem Monat wurde ein Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach durchsucht. Der Vorwurf: Massive Tierquälereien. Nun fand eine Razzia in einem weiteren Betrieb aus dem Ort statt.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Vorwurf der Tierquälerei bei Milchviehbetrieben im Allgäu erhärtet sich immer weiter. Nun wurde ein weiterer Betrieb in Bad Grönenbach (Kreis Unterallgäu) durchsucht. Bereits vor wenigen Worten wurden im selben Ort schwere Vorwürfe gegen Bayerns größten Milchviehbetrieb laut. Aufgedeckte Videoaufnahmen zeigen, wie Kühe getreten und geschlagen oder mit einem Traktor durch einen Stall geschleift wurden.

Weiterer Betrieb durchsucht

Am heutigen Vormittag (09.08.2018) wurde nun in Bad Grönenbach ein weiterer Milchviehbetrieb durchsucht. 50 Polizisten und zwei Veterinärmediziner waren im Einsatz. 

Zuvor hatte das Landesamt für Lebensmittelsicherheit nach anonymen Hinweisen Verstöße gegen das Tierschutzgesetz bei dem Betrieb in Bad Grönenbach festgestellt und die Justiz eingeschaltet. Wie ein Polizeisprecher ANTENNE BAYERN mitteilte, wurden bei der heutigen Aktion auf dem Hof vorwiegend Unterlagen für die Beweisfindung sichergestellt.