14.05.2019 | Bayernreporter Ärztestreik: Am Mittwoch müsst ihr in den Bayerischen Kliniken länger warten

Am Mittwoch (15.05.2019) wollen die Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern in ganz Bayern wieder für einen ganzen Tag ihre Arbeit niederlegen. Die Forderung: 5 Prozent mehr Lohn und eine bessere Regelung der Arbeitszeiten.

Foto: Oliver Willikonsky/dpa

Am Mittwoch (15.05.2019) wird's in vielen bayerischen Krankenhäusern wahrscheinlich länger dauern, bis ihr drankommt. Die angestellten Ärzte an den tarifgebundenen kommunalen Kliniken streiken nämlich den ganzen Tag. Die Notdienste für diesen Tag sind geregelt, aber Patienten mit planbaren OPs müssen ihre Termine wahrscheinlich verschieben oder länger warten. 

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) hat zu dem Warnstreik aufgerufen. Die Ärzte fordern 5 Prozent mehr Lohn und vor allem, dass die Arbeitszeiten besser geregelt werden. Dabei geht es den Ärzten nicht nur um die eigene Arbeitsbelastung, sondern vor allem auch um die Sicherheit für die Patienten. „Nur ausgeruhte und nicht ständig erschöpfte Ärztinnen und Ärzte können eine gute Patientenversorgung gewährleisten“, so Andreas Botzlar, der Landes­vorsitzende des MB Bayern. Deswegen fordern sie auch mindestens zwei freie Wochenende pro Monat.

Schon Anfang April hatte die Gewerkschaft zu einem Warnstreik aufgerufen. Bislang gab es aber noch keinen Durchbruch in den Tarifverhandlungen. Ende Mai wollen sich der Marburger Bund und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) wieder an einen Tisch setzen.