22.11.2018 | Bayernreporter Wassertrüdingen rätselt: „Busen“ in der Wörnitz

Wassertrüdingen zeigt sich aufgrund des niedrigen Wasserpegels in der Wörnitz überraschend freizügig. Jetzt gibt es in der Stadt sogar „Busen“ zu sehen.

Foto: Stadt Wassertrüdingen In der Wörnitz entdeckt der aufmerksame Beobachter den Schriftzug „Busen“ in der S-Kurve.

Ist es der gelungene Gag eines lustigen Wasserbauers oder tatsächlich nur eine Laune der Natur? In Wassertrüdingen führt die Wörnitz zurzeit ziemlich wenig Wasser. Mit der Folge, dass in den künstlich angelegten Steinbecken im Fluss in sechs Meter großen Lettern mehr oder weniger deutlich das Wort „Busen“ zu lesen ist.

Im zuständigen Ansbacher Wasserwirtschaftsamt glaubt man an einen Zufall: Die Becken seien von einem örtlichen Bauunternehmen angelegt worden, und zwar unter Aufsicht der Behörde. Andere Zeitgenossen in Wassertrüdingen glauben jedoch fest daran, dass sich da jemand einen Spaß erlaubt hat. Macht euch selbst ein Bild.

Foto: Stadt Wassertrüdingen