07.02.2019 | Bayernreporter Wohnungsnot: Bad Reichenhall will Familien unter die Arme greifen

Auch im Berchtesgadener Land explodieren derzeit die Grundstückspreise. Für viele Einheimische ist Wohneingentum deswegen momentan unerschwinglich. Die Stadt Bad Reichenhall hofft nun auf das Grundstück mit dem jetzigen Landratsamt. Das soll frei werden, wenn der Landkreis die Behörde in der Nachbarschaft neu baut.

  • Landkreis und Stadt Bad Reichenhall ziehen in Sachen Wohnbau an einem Strang

    Landkreis und Stadt Bad Reichenhall ziehen in Sachen Wohnbau an einem Strang

  • In Planung: ein luftiger, sozialverträglicher Wohnungsbau am Stadtrand

    In Planung: ein luftiger, sozialverträglicher Wohnungsbau am Stadtrand

  • Der jetzige Bestand in Bad Reichenhall mit dem Landratsamt in der Mitte

    Der jetzige Bestand in Bad Reichenhall mit dem Landratsamt in der Mitte

  • Das Landratsamt rückt nach rechts auf ein neu erworbenes Grundstück

    Das Landratsamt rückt nach rechts auf ein neu erworbenes Grundstück

Die familiengerechte und generationenübergreifende Wohnbebauung ist ein drängendes Thema für die Stadt Bad Reichenhall. Deshalb soll das Bestandsgrundstück mit dem jetzigen Landratsamt verkauft werden, aber nicht zum Höchstgebot. Die Fläche soll für sozialverträgliche Wohnungen genutzt werden, ein Mix für Singles, Gemeinschaften und Familien am Stadtrand von Bad Reichenhall in verschiedenen Größen. 

Ob das Wohnbauwerk im Berchtesgadener Land bei Planung und Realisierung zum Zuge kommt, ließ Landrat Georg Grabner offen. Die Gespräche hätten erst begonnen. Alles laufe auf eine gute Mischung von öffentlich gefördertem und bezahlbarem Wohneigentum hinaus. 

Für den März ist eine Informationsveranstaltung für die Bürger mit der Vorstellung des städtebaulichen Entwurfs geplant. Oberbürgermeister Herbert Lackner möchte das Projekt rasch durchziehen und hat bereits Sondersitzungen des Stadtrats in Aussicht gestellt.