08.06.2016 | Bayernreporter Würzburg: Uniklinik öffnet wieder ihre Teddyklinik

Um den Kindern die Angst vor Behandlungen zu nehmen, dürfen sie noch bis Donnerstag (09.06.) ihre Kuscheltiere auf Stoff und Füllung untersuchen lassen.

  • Wenn die letzte Toberei doch etwas zu wild war, machen die Ärzte an der Uniklinik Würzburg alles schnell wieder heile. 

  • Reges Treiben in der Teddyklinik. 

  • Mit dem Stethoskop werden erstmal die Herztöne gecheckt. 

  • Die Röntgenbilder werden mit den kleinen Teddy Besitzern im Detail besprochen. 

  • Hat dieses Stofftier alle Knöpfe an der richtigen Stelle? 

  • Auch ein Blick in den Rettungswagen muss sein. 

  • Natürlich brauchen die Stofftiere auch ein Impfbuch und eine Krankenkasse. An der Uniklinik Würzburg alles kein Problem. 

  • Auch die richtige Zahnfpflege ist wichtig. 

  • Bei der Apotheke gibt's dann die richtige Kuscheltier Spezial Medizin. 

  • Wenn dem Teddy mal die Puste ausgeht, kommt das Beatmungsgerät zum Einsatz.

  • Dank den Teddy Docs ist zum Schluss alles wieder gut. 

Von der Anmeldung, über die Sprechstunde und Röntgenbilder machen, bis hin zur OP ist bei der "Teddyklinik" an der Uniklinik Würzburg alles mit dabei. Die Kinder können hier ihre kranken Kuscheltiere herbringen und sie fachmännisch von Medizinstudenten untersuchen lassen. Gar nicht dumm, wenn man bedenkt dass die kleinen Tierchen mit ihren Kids durch dick und dünn gehen. Da fehlt schonmal der ein oder andere Knopf, oder das Ohr muss von einem Spezialisten wieder an die perfekte Stelle genäht werden. Das ist hier in der Tierklinik kein Problem. Noch bis Donnerstag (09.06.) können die Kinder ihre Teddys, Affen, Katzen, Kuschelmäuse und Co. vorbeibringen. Ziel der Aktion ist es, den Kindern die Angst von den "weißen Kitteln" zu nehmen oder auch das richtige Zähneputzen zu lernen. 

Kommentare