01.04.2009 | Deutschland Afghanistan und Pakistan gemeinsam gegen Terror

Afghanistan und Pakistan gemeinsam gegen Terror
Afghanistans Präsident Karsai und sein pakistanischer Amtskollege Zardari treffen in der Türkei zusammen.
Afghanistan und Pakistan haben am Mittwoch ihre Bereitschaft zum gemeinsamen Kampf gegen Terrorismus bekräftigt.

Der afghanische Präsident Hamid Karsai und sein pakistanischer Amtskollege Asif Ali Zardari sprachen bei einem Treffen mit ihrem türkischen Amtskollegen Abdullah Gül in Ankara zudem über ein abgestimmtes Vorgehen gegen Drogenschmuggel. Gül sagte danach, sein Land wolle beim NATO-Gipfel am 3. und 4. April über die Ergebnisse berichten. An dem dritten Treffen dieser Art in der Türkei nahmen erstmals auch die Militär- und Geheimdienstchefs der Staaten teil.

Zwischen den beiden Nachbarstaaten Afghanistan und Pakistan gibt es andauernde Spannungen. Kabul wirft der pakistanischen Regierung seit langem vor, nicht genügend gegen die radikalislamischen Taliban und El-Kaida-Terroristen in der Grenzregion zu unternehmen. Bei dem Treffen in Ankara versucht die türkische Seite, Karsai und Zardari zu einem Austausch von Geheimdienstinformationen und zu einer besseren Zusammenarbeit gegen die Taliban zu bringen.

Karsai und Zardaris Vorgänger, Ex-Militärmachthaber Pervez Musharraf, waren erbitterte Feinde. Auch der frühere US-Präsident George W. Bush scheiterte 2006 daran, die Eiszeit zwischen den beiden Partnern im Anti-Terror-Kampf zu beenden. Damals weigerten sich Karsai und Musharraf in Washington, sich auch nur die Hand zu geben. (Quelle: ) (Quelle: (dpa) - Ankara ) (Quelle: )