02.08.2021 | Deutschland Bußgeld bei Einreise: Welche Strafe droht, wenn man keinen Test hat?

​Seit dem 01. August gelten in Deutschland neue Einreisebeschränkungen. Aber wie hoch ist die Strafe, wenn man sich nicht an die Regeln hält?

Foto: Sebastian Willnow / dpa-Zentralbild / dpa

Die neuen Einreiseregeln sind bundesweit einheitlich und sollen einer vierten Corona-Welle vorbeugen. Seit dem 01. August braucht jeder Einreisende entweder einen negativen Test oder muss beweisen, dass er oder sie vollständig geimpft bzw. genesen ist. An den Grenzen wird dies auch kontrolliert – wer sich nicht daran hält, kann mit saftigen Strafen rechnen.

Verstoß gegen Testpflicht

Wer keinen Nachweis über Impfung, Genesung oder Test vorweisen kann, muss zwischen 500€ und 2.000€ zahlen. Der Regelsatz, also die am häufigsten vergebene Strafe, liegt bei 1000€.

Verstoß gegen Quarantänevorschriften

Zusätzlich gelten neue Quarantänevorschriften. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet zurückreist und weder geimpft noch genesen ist, muss für 10 Tage in Quarantäne. Nach fünf Tagen kann diese frühzeitig beendet werden.

Nach der Rückreise aus einem Virusvariantengebiet gibt es strengere Regeln: Hier muss jeder für 14 Tage in Quarantäne, auch wenn man geimpft oder genesen ist. Diese Quarantäne kann dann auch nicht frühzeitig beendet werden.

Wer gegen die Quarantäneauflagen verstößt, muss mit einem Bußgeld zwischen 500€ und 10.000€ rechnen. Der Regelsatz beträgt hier 2.000€.

Den für Bayern gültigen Bußgeldkatalog findet ihr hier

Das könnte dich auch interessieren: