19.04.2021 | Deutschland Corona-Unterstützung für Tierheime: Hier gibt's das Geld

Auch Tierheime haben es in der Pandemie nicht leicht. Vielen fehlen Spendengelder, während sie die laufenden Kosten weiter decken müssen. Jetzt gibt's finanzielle Hilfe vom Staat.

Ab Ende der Woche können Tierschutzvereine, die Träger von Tierheimen sind, Förderanträge beim Bundesumweltministerium einreichen. Weil die Pandemie die Tierheime vor enorme Probleme stellt, soll jetzt eine einmalige Zuwendung von 7.500 Euro erbracht werden.

Fünf Millionen für Tierheime

Ende 2020 wurden die Fördermittel von insgesamt fünf Millionen Euro im Bundestag beschlossen. Hintergrund sind geringe Spendeneinnahmen, fehlende Vermittlungsmöglichkeiten und die dadurch entstehenden Betreuungskosten.

Abgabe-Welle nach der Pandemie

Viele Experten rechnen außerdem mit einer Abgabe-Welle nach der Pandemie. Der Grund: Viele Menschen haben sich spontan Haustiere im Lockdown zugelegt, die sie aktuell noch betreuen können. Ist der Lockdown aber mal vorbei, wird damit gerechnet, dass viele das Interesse an den Tieren verlieren und sie wieder abgeben. Auch hierfür müssen sich die Heime wappnen können. Bundesumweltministerin Svenja Schulze ergänzte:

"Die Fördermittel werden hoffentlich helfen, die schwierige Zeit zu überstehen."

Das könnte dich auch interessieren