03.11.2021 | Deutschland Die Rente soll ab nächstem Jahr steigen!

In Deutschland gibt es rund 21 Millionen Rentner*innen. Im kommenden Jahr können sie sich auf deutliche Erhöhungen ihrer Bezüge freuen.

Foto: pixabay / Alexas_Fotos

Alles wird gerade teurer, doch jetzt gibt es erfreuliche Neuigkeiten. Schon nächstes Jahr soll die Rente steigen

Was bedeutet das genau?

Voraussichtlich soll es zu einer Erhöhung der Bezüge im Juli 2022 kommen, so geht es aus dem Entwurf des Rentenversicherungsberichts für 2021 hervor. 

Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland

Während die Rente in Westdeutschland um 5,2 Prozent steigen soll, kann es in Ostdeutschland sogar zu einer Erhöhung von 5,9 Prozent kommen. Trotz des Unterschiedes ist es für Westdeutschland die stärkste Rentensteigerung seit rund 40 Jahren. 

Nullrunde während der Corona-Pandemie

Durch Corona mussten Rentner*innen auf ihre Rentenerhöhung verzichten. Im Westen gab es überhaupt keine Steigerung, in Ostdeutschland immerhin ein Plus von 0,72 Prozent. Hintergrund war der konjunkturbedingte Einbruch der Beitragseinnahmen. 

Das Jahr 2023

Auch hier soll es nach aktuellen Schätzungen zu einer deutlichen Erhöhung der Rentenbezüge kommen. Im Westen sind aktuell 4,9 Prozent geplant und im Osten 5,7 Prozent. Allerdings ist die Einschätzung hier noch nicht sicher, da die wirtschaftliche Entwicklung noch nicht vollkommen einschätzbar ist. Die Angaben kommen vom Schätzerkreis Rentenversicherung, der aus Fachleuten der Rentenversicherung, des Bundesamts für Sozial Sicherung und des Bundesarbeitsministeriums besteht. 

Das könnte dich auch interessieren: