22.09.2021 | Deutschland Erhöhung des Mindestlohns: Diese Berufsgruppen profitieren davon

Grüne, SPD und Linke fordern eine Erhöhung des Mindestlohns. Aber wer profitiert davon? Wir sagen es euch.

Foto: Jens Wolf/dpa

Der gesetzliche Mindestlohn liegt in Deutschland momentan bei 9,60 Euro. Jetzt fordern Grüne, SPD und Linke eine Erhöhung des Lohnes auf 12 Euro. Aber wen würde das überhaupt betreffen? Eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung hat herausgefunden, dass mehr Beschäftigte davon profitieren würden als angenommen.

Warum Mindestlohn?

Eine langjährige abgeschlossene Berufsausbildung ist kein Garant mehr für höhere Löhne. Ebenso fallen die Tarifbindungen weg. Vor 20 Jahren wurden noch 68% der Arbeitnehmer nach Tarif bezahlt. Durch ihre abgeschlossene Ausbildung und die Tarifbezahlung waren die Löhne entsprechend höher. Heute zahlen nur noch 51% der Unternehmen nach Tarif. Der gehobene Mindestlohn soll diese Lücke auffangen.

Wer ist betroffen?

Frauen sind überdurchschnittlich oft Nutzerinnen von Mindestlöhnen. Zu den Berufen, die am häufigsten nur die gesetzlichen Mindestlöhne bezahlen, gehören unter anderem 

  • Friseur*innen
  • Bäckereifachverkäufer*innen
  • der Einzelhandel
  • Angestellte in Rechtsanwaltskanzleien 
  • Angestellte in Arztpraxen

Alle diese Berufszweige würden davon profitieren, wenn der Mindestlohn angehoben wird. Ferner muss man aber ergänzen: Laut Hans-Böckler-Stiftung ist niemand davon ausgenommen, in seinem Berufsleben nach Mindestlohn bezahlt zu werden. Von der Anhebung kann also letztlich jeder profitieren.

Das könnte euch auch interessieren: