17.02.2020 | Deutschland Neues Video im Fall Rebecca: Schülerin vor einem Jahr verschwunden

Ihre Familie lebt weiterhin in Ungewissheit: Ein Jahr ist Rebeccas Verschwinden inzwischen her, eine heiße Spur fehlt. Dem Fernsehsender RTL ist es jetzt gelungen, ein Handy-Video wiederherzustellen. Die Ermittler und Rebeccas Familie hoffen dadurch auf neue Hinweise.

Video: RTL / TVNow

Das Verschwinden von Rebecca gibt den Ermittlern weiterhin Rätsel auf. Die Schülerin aus Berlin wird seit 18. Februar 2019 vermisst, seit genau einem Jahr fehlt von ihr jede Spur. Der Fernsehsender RTL hat mit Technikexperten und Rebeccas Familie ein Back-Up ihres Smartphones erstellt und eines der letzten Videos, das Rebecca mit ihrem Handy von sich aufgenommen hat, veröffentlicht.  

Das Video zeigt das damals 15-jährige Mädchen zwei Tage vor ihrem Verschwinden, wie sie zu einem Remix von Wannabe von den Spice Girls tanzt und lacht. Durch das Back-Up erhoffen sich die Ermittler wertvolle Informationen über ihren Aufenthaltsort zu erlangen. Mama Brigitte kannte die Aufnahmen bisher nicht, wie sie unter Tränen gegenüber RTL sagt: Es sei schön gewesen, die Bilder und Videos zu sehen, die für die Familie eigentlich verschwunden gewesen wären.

Chronologie zum Fall Rebecca

18.2.2019

Rebecca war übers Wochenende bei ihrer ältesten Schwester Jessica und ihrem Mann Florian R. in deren Haus in Berlin Neukölln. 

  • 7 Uhr: Schwester verlässt das Haus, um ihre Kinder in die Kita zu bringen
  • ca. 7 Uhr: Rebeccas Handy ist das letzte Mal mit dem Wlan-Router verbunden
  • 7:20 Uhr: Schwiegersohn von Jessica soll Rebecca wecken, die ist nicht mehr da
  • 9:50 Uhr: Rebecca taucht nicht in der Schule auf

21.2.2019

Polizei veröffentlicht die Vermisstenmeldung

23.2.2019

Mordkommission übernimmt die Ermittlungen

28.2.2019

Rebeccas Schwager Florian R. wird vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen hätten den Verdacht einer Straftat erhärtet. Er verbringt die Nacht in Untersuchungshaft.

1.3.2019

Florian R. schweigt im Verhör und wird wieder entlassen, da kein dringender Tatverdacht besteht. 

4.3.2019

Florian R. wird wieder verhaftet. Es besteht dringender Tatverdacht.

6.3.2019

Die Staatsanwaltschaft veröffentlicht Bilder von Florian R. und vom Familienauto, einem himbeerfarbenen Renault Twingo. Im Auto wurden Haare und Faserspuren einer Decke erfasst. Am Abend berichtet die TV-Sendung Aktenzeichen XY über Rebeccas Verschwinden.

Foto: Polizei Berlin

7.-9.3.2019

Polizei durchsucht ein Waldstück in Brandenburg

Foto: Patrick Pleul

12.3.2019

Bei Rieplos nahe der Autobahn vergleichen Kriminaltechniker Reifenspuren

16.3.2019

Polizei sucht mit Hunden entlang der Autobahn zwischen Berlin und Polen

18.-20.3.2019

Die Mordkommission nimmt sich den Wolzinger See südlich der Autobahn vor.

Foto: Patrick Pleul

22.3.2019

Haftbefehl gegen Florian R. wird aufgehoben, weil Beweise fehlen. Er gilt aber weiterhin als verdächtig.

26.3.2019

Suche im Herzberger See

April-Mai 2019

Suche nach Hinweisen - 2300 Hinweise gehen ein, aber kein heißer Tipp ist dabei

3.10.2019

Polizei nimmt die Suche in Ost-Brandenburg wieder auf

14.2.2020

Ein Video auf Rebeccas Smartphone wurde von Experten im Auftrag von RTL wiederhergestellt. Es zeigt Rebecca, wie sie fröhlich vor ihrem Handy tanzt.

Ihre Mutter Rebecca glaubt weiterhin nicht an den Tod ihrer Tochter. „Natürlich kann sie auch tot sein, aber dieses Gefühl habe ich nicht“, sagte sie dem TV-Sender RTL. Rebecca sei vermutlich entführt worden. „Jetzt ist es ein Jahr vorbei, man hat nichts gefunden. Und ich denke, sie ist wirklich eingesperrt.“ Die Familie leide nach wie vor sehr unter dem Verlust und trauere jeden Tag. „Mit dem Tod könnte ich umgehen, aber die Ungewissheit, das ist furchtbar.“

Die Familie glaubt bis jetzt nicht, dass Rebeccas Schwager, den die Polizei verdächtigt, etwas mit ihrem Verschwinden zu tun hat. Die Schwester beteuerte mit Blick auf ihren Mann: „Auch wenn die Polizei davon fest überzeugt war, stand das für uns nie zur Debatte. Und steht nicht zur Debatte.“

Rebecca darf nicht vergessen werden

Obwohl die Polizei nach wie vor der festen Überzeugung ist, dass Rebecca das Haus ihrer Schwester nicht lebend verlassen hat, glaubt ihre Familie weiterhin daran, dass „Becci“ noch lebt. Florian R., der Schwager der Vermissten, wird von der Familie auch weiterhin in Schutz genommen. Es scheint, als wäre der er nach wie vor der Hauptverdächtige in diesem Fall, obwohl es auch Beweise gibt, die ihn entlasten. Fest steht: Rebecca darf auch nach einem Jahr nicht vergessen werden und Menschen überall sollten ihre Augen offenhalten. Bei sachdienlichen Hinweisen meldet euch beim Polizeipräsidium Berlin.