23.06.2021 | Deutschland Krimi in München: Deutschland rettet sich mit einem 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale

Deutschland steht im Achtelfinale der Europameisterschaft. Am Ende reichte ein hart erkämpftes Unentschieden gegen Ungarn. Der Ausgleich zum 2:2 gelang Leon Goretzka in der 84. Spielminute

Foto: Christian Charisius/dpa

München/Budapest (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich bei der Europameisterschaft ins Achtelfinale gezittert. Die DFB-Auswahl trennte sich im letzten Vorrundenspiel gegen Ungarn am Mittwoch in München 2:2 (0:1) und beendete die Gruppe F mit vier Punkten auf Rang zwei. Damit kommt es in der K.o.-Runde am kommenden Dienstag in London zum Klassiker gegen England.

Bei Fritz-Walter-Wetter bewahrten Kai Havertz (66. Minute) und Leon Goretzka (84.) mit ihren Toren die DFB-Auswahl vor dem drohenden Vorrunden-Aus. Der Mainzer Adam Szalai (11.) und András Schäfer (68.) hatten die Ungarn, die als Gruppenletzter ausgeschieden sind, zweimal in Führung gebracht.

Den Gruppensieg sicherte sich Weltmeister Frankreich durch ein 2:2 (1:1) im Parallelspiel gegen Titelverteidiger Portugal. Cristiano Ronaldo (31./60.) traf zweimal vom Elfmeterpunkt und egalisierte mit seinem 109. Länderspieltor die Weltbestmarke des Iraners Ali Daei. Karim Benzema (45.+2/Foulelfmeter, 47.) gelang für Frankreich ebenfalls ein Doppelpack. Der Weltmeister bekommt es im Achtelfinale mit der Schweiz zu tun, die Portugiesen treffen auf den WM-Dritten Belgien.