27.09.2021 | Deutschland Lohnfortzahlung nach Quarantäne: Gibt's für Beamte jetzt eine Sonderregelung?

Ab November bekommen Angestellte keine Lohnfortzahlung mehr, wenn sie in Quarantäne müssen. Diskussion gibt es bei Beamten: da sieht es wohl etwas anders aus. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Foto: Lino Mirgeler/dpa

Wer ungeimpft ist und in Quarantäne muss, erhält ab dem 1. November kein Geld mehr bei Verdienstausfällen vom Arbeitgeber. Dies betrifft alle ungeimpften Menschen, für die es eine Impfempfehlung gibt und die sich auch impfen lassen könnten. Das haben Bund und Länder beschlossen. Aber gilt das für alle? Eine andere Regelung könnte es wohl bei Beamten geben - da fließt das Geld wohl weiter.

Warum haben Beamte eine Sonderstellung?

Aktuell gibt es noch keine Quarantäne-Regelung für Beamte.  Der Grund: Beamte erhalten kein Gehalt, sondern eine Besoldung. Darunter wird verstanden, dass sie für ihre Leistungen gegenüber dem Staat Bezüge bekommen und das wird im Beamtenrecht anders behandelt. Für eine einheitliche Regel deutschlandweit stimmt sich gerade das Bayerische Finanzministerium mit den anderen Bundesländern ab. Vom Beamtenbund heißt es: Wir wollen keine Sonderregelung für Beamte

Stand jetzt: Eine Regelung für die Lohnfortzahlung für ungeimpfte Beamte gibt es noch nicht. Sobald sich etwas ändert, erfahrt ihr es natürlich bei uns. 

Das könnte euch auch interessieren: