13.02.2018 | Deutschland Martin Schulz tritt als SPD-Chef zurück und macht Weg für Andrea Nahles frei

SPD-Chef Martin Schulz gibt mit sofortiger Wirkung den Parteivorsitz ab. Auf einem Sonderparteitag im April soll Andrea Nahles zu seiner Nachfolgerin gekürt werden. Kommissarisch führt solange Olaf Scholz die Genossen an.

  • <p>Martin Schulz gibt mit sofortiger Wirkung seinen Posten als Vorsitzender der SPD auf.</p>

    Martin Schulz gibt mit sofortiger Wirkung seinen Posten als Vorsitzender der SPD auf.

    Foto: Kay Nietfeld/dpa
  • <p>Nicht mal ein Jahr lang stand Martin Schulz an der Spitze der SPD, bis er bereits seine größte politische Niederlage verkünden muss.</p>

    Nicht mal ein Jahr lang stand Martin Schulz an der Spitze der SPD, bis er bereits seine größte politische Niederlage verkünden muss.

    Foto: Kay Nietfeld/dpa
  • <p>Am 22. April 2018 werden die Sozialdemokraten auf einem Sonderparteitag offiziell einen Nachfolger für Schulz wählen...</p>

    Am 22. April 2018 werden die Sozialdemokraten auf einem Sonderparteitag offiziell einen Nachfolger für Schulz wählen...

    Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
  • <p>...oder wohl besser eine Nachfolgerin: Denn Andrea Nahles wurde vom SPD-Präsidium einstimmig für die Nachfolge des bisherigen Parteichefs Schulz nominiert. <a href="https://www.antenne.de/nachrichten/deutschland/martin-schulz-tritt-als-spd-chef-zurueck-und-macht-weg-fuer-andrea-nahles-frei#&amp;gid=383105&amp;pid=1" target="_blank">Wer sie ist und für was sie steht, erfahrt ihr hier.</a></p>

    ...oder wohl besser eine Nachfolgerin: Denn Andrea Nahles wurde vom SPD-Präsidium einstimmig für die Nachfolge des bisherigen Parteichefs Schulz nominiert. Wer sie ist und für was sie steht, erfahrt ihr hier.

    Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
  • <p>Bis zum Sonderparteitag wird kommissarisch vorerst  Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz die Genossen anführen.</p>

    Bis zum Sonderparteitag wird kommissarisch vorerst Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz die Genossen anführen.

    Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Martin Schulz dankt als SPD-Chef ab - und zwar mit sofortiger Wirkung. Das teilte er am Dienstagabend (13.2.) im Willy-Brand-Haus in Berlin mit. Andrea Nahles wurde von Schulz als künftige SPD-Vorsitzende vorgeschlagen. Laut Schulz wurde die 47-Jährige einstimmig vom Parteipräsidium nominiert. Offiziell ins Amt gewählt werden soll Nahles bei einem Sonderparteitag der Genossen, den Schulz für den 22. April in Wiesbaden angekündigt hat. Nach dem angekündigten Rückzug von Martin Schulz übernimmt der Erste Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz als kommissarischer Partei-Vorsitzender

Schulz kein ganzes Jahr an der SPD-Spitze

Nach nur elf Monaten an der Spitze verabschiedet sich Martin Schulz kurz und knapp, nach seiner Ansprache lässt er keine Fragen der Journalisten zu. Sollte Nahles tatsächlich auf ihn folgen, wäre die Entscheidung historisch: Denn damit stünde zum ersten Mal seit der Gründung der Partei vor fast 155 Jahren eine Frau ganz oben bei den Genossen.

Ganz ohne Gegenwind dürfte ihre Wahl allerdings nicht ablaufen. Denn die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange hatte vor der Präsidiumssitzung überraschend ihre Gegenkandidatur angekündigt.

Das ist Andrea Nahles

Sie ist auf jeden Fall eine Frau deutlicher Worte. Unvergessen ist ihre Aussage als neues SPD-Fraktionsvorsitzende. Als Kampfansage an eine neue Bundesregierung äußerte Nahles gegenüber Journalisten:

"Ab morgen kriegen sie in die Fresse". Damals sprach Nahles über eine neue Bundesregierung, der die SPD ursprünglich nicht mehr angehören sollte.

  • <p>Die neue designierte Chefin der SPD: Andrea Nahles.</p>

    Die neue designierte Chefin der SPD: Andrea Nahles.

    Quelle: Michael Kappeler/dpa
  • <p>Ihre politische Karriere beginnt früh: Mit 18 Jahren tritt Andrea Nahles in die SPD ein, wenige Jahre später wird sie Vorsitzende der Jusos.&nbsp;</p>

    Ihre politische Karriere beginnt früh: Mit 18 Jahren tritt Andrea Nahles in die SPD ein, wenige Jahre später wird sie Vorsitzende der Jusos. 

    Quelle: Martin Gerten/dpa
  • <p>Ab 1998 SPD-Bundestagsabgeordnete, später Generalsekretärin und Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Hier bei ihrer Entlassung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.</p>

    Ab 1998 SPD-Bundestagsabgeordnete, später Generalsekretärin und Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Hier bei ihrer Entlassung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

    Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa
  • <p>Unter dem Parteivorsitzenden Martin Schulz übernimmt Andrea Nahles 2017 als erste Frau in der Parteigeschichte den&nbsp;SPD-Fraktionsvorsitz.</p>

    Unter dem Parteivorsitzenden Martin Schulz übernimmt Andrea Nahles 2017 als erste Frau in der Parteigeschichte den SPD-Fraktionsvorsitz.

    Quelle: Michael Kappeler/dpa
  • <p>Nach dem Rückzug von Martin Schulz wird Andrea Nahles am 13. Februar 2018 für das Amt der Parteivorsitzenden der SPD nominiert.</p>

    Nach dem Rückzug von Martin Schulz wird Andrea Nahles am 13. Februar 2018 für das Amt der Parteivorsitzenden der SPD nominiert.

    Quelle: Oliver Berg/dpa
  • <p>Sollte Andrea Nahles (SPD) auf dem SPD-Sonderparteitag am 22. April gewählt werden, würde sie neben Angela Merkel (CDU) als zweite Frau an der Spitze der beiden großen deutschen Volksparteien stehen.</p>

    Sollte Andrea Nahles (SPD) auf dem SPD-Sonderparteitag am 22. April gewählt werden, würde sie neben Angela Merkel (CDU) als zweite Frau an der Spitze der beiden großen deutschen Volksparteien stehen.

    Quelle: Michael Kappeler/dpa

Austeilen kann die 47-Jährige also. Und auch Parteichefs stürzen - wie 2005 Franz Müntefering. Seitdem trägt sie bei den Genossen den Titel " Königsmörderin".

Neben der großen Politik ist Nahles Kirche und Familie wichtig. Erzkatholisch aufgewachsen in einem kleinen Dorf in der Eifel - dort lebt sie noch immer als alleinerziehende Mutter einer siebenjährigen Tochter.

Das Durchbeißen hat sie bereits früh gelernt. Nach einem Autounfall und einem falsch behandelten Sportunfall in ihrer Jugend ist Nahles zu 50 Prozent schwerbehindert. Mit 18 Jahren wurde sie dann von ihrer eigenen Mutter zu Hause rausgeworfen - weil sie einen eigenen SPD-Ortsverein gegründet hatte. Später wurden ihre Eltern dann selbst SPD-Mitglieder.

Mehr Bilder und Infos zur neuen designierten SPD-Chefin findet ihr auch in unserer Galerie.

Kommentare