02.04.2009 | Deutschland Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 besiegelt

Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 besiegelt
Grünes Licht: Das Bahnprojekt "Stuttgart 21" wird umgesetzt (Computergrafik).
Das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 ist nach fast 15 Jahren Planung unter Dach und Fach. Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) und Bahn-Vorstand Stefan Garber unterzeichneten in Stuttgart den Finanzierungsvertrag.

Mit Gesamtkosten von gut drei Milliarden Euro soll der Stuttgarter Hauptbahnhof umgebaut und an die Neubaustrecke nach Ulm angebunden werden. Kritiker des Projekts befürchten eine Kostenexplosion auf bis zu sechs Milliarden Euro. Zuletzt gab es noch Irritationen, weil der Bundesrechnungshof auf seine Prüfrechte hinsichtlich der Kostentransparenz pochte. Nach Angaben der Bonner Finanzkontrolleure ging das Bundesverkehrsministerium aber am Mittwoch auf die Forderungen ein.

Bei dem seit 1995 geplanten Bauprojekt wird der Stuttgarter Hauptbahnhof von einem Kopfbahnhof in eine unterirdische Durchgangsstation umgewandelt. Diese wird durch einen Tunnel mit dem Flughafen und der geplanten Schnellbahnstrecke nach Ulm verbunden. Die neue Trasse und das Bahnhofsprojekt gehören zum Plan einer europäischen Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Paris und Budapest.

Baustart für Stuttgart 21 ist in diesem, spätestens im kommenden Jahr. Der Bau der Neubahnstrecke soll 2010/11 beginnen. Ende 2019 sollen beide Projekte abgeschlossen sein. (Quelle: ) (Quelle: (dpa) - Stuttgart ) (Quelle: )