14.10.2020 | Deutschland Sperrstunde, Private treffen, Masken & Co.: Bund und Länder beschließen neue Corona-Regeln

Die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer haben sich zusammen mit Bundeskanzlerin Merkel auf das weitere Vorgehen im Kampf gegen Corona verständigt. Die Ergebnisse der Beratungen haben wir für euch zusammengefasst:

Foto: Stefanie Loos/AFP POOL/dpa

Nach mehreren Stunden der Beratungen einigten sich Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten auf folgende Maßnahmen im Kampf gegen Corona - diese sollen ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gelten:

  • Sperrstunde: Die Gastronomie bekommt eine Sperrstunde ab 23 Uhr, wenn der 7-Tage Wert der Region über 50 liegt. 
  • Private Feiern: Maximal 10 Teilnehmer und zwei Haushalten bei Privatfeiern in Regionen mit einem Wert über 50. 
  • Maskenpflicht: Verschärfte Maskenpflicht ab 35 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Dort wo viele Menschen zusammen kommen. 
  • Beherbergungsverbot: Die Entscheidung zum Beherbergungsverbot von Urlaubern aus innerdeutschen Risikogebieten wird auf nach den Herbstferien vertagt. Für den Moment wird an den bestehenden Regeln festgehalten. Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert an die Bevölkerung von nicht notwendigen Reisen abzusehen.

Für morgen, Donnerstag, den 15.10., hat Ministerpräsident Markus Söder eine Kabinettssitzung anberaumt. Ob diese Beschlüsse für Bayern morgen so verabschiedet werden oder noch weiter verschärft werden, ist noch nicht bekannt.