07.07.2022 | Deutschland Personalmangel: Bäcker müssen Öffnungszeiten reduzieren

Wegen Personalmangels müssen viele Bäcker in diesem Sommer ihre Öffnungszeiten reduzieren. Wie weit die Einschränkungen reichen und wie es für Bäckereien weitergeht, lest ihr hier.

Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Aus der Gastronomie ist das Phänomen seit Ende des Lockdowns bekannt: Immer mehr Geschäfte haben geschlossen. Auch Bäckereien spüren die Nachwirkungen der Pandemie. Doch auch andere Faktoren spielen mit hinein.

Reduzierte Öffnungszeiten erwartet

Aufgrund des Personalmangels müssen viele Bäcker in diesem Sommer ihre Öffnungszeiten reduzieren. Auch Einschränkungen beim Angebot sind wahrscheinlich, wie Landesinnungsmeister Heinz Traublinger am Mittwoch, den 6. Juli 2022, am Rande der Münchner Handwerksmesse sagte.

"Ich kenne etliche Kollegen, die tatsächlich ihre Geschäfte am Nachmittag um 14 Uhr oder um 16 Uhr zumachen, weil sie die Leute nicht mehr haben."
Auch Filialschließungen möglich

Die Situation sei schwierig, sagte Traublinger.

"Das wird sich jetzt im August in der Urlaubszeit nochmal verschärfen, dann werden vielleicht auch Filialschließungen kommen, zumindest in der Ferienzeit. Es werden wahrscheinlich auch Einstellungen von dem einen oder anderen Produkt kommen, weil es einfach nicht mehr zu stemmen ist."
Personalmangel kein Corona-Phänomen

Der Fachkräftemangel ist ein Hauptthema der Messe, die Lebensmittelhandwerker haben schon seit Jahren große Probleme bei der Nachwuchssuche. Abgesehen vom Personalproblem drückt auch der starke Anstieg der Rohstoff- und Energiepreise die Bäcker.

"Es ist natürlich so, dass wir die Preise nicht weitergeben können. Der Kunde ist sensibilisiert."

Das könnte euch auch interessieren: