03.04.2020 | Deutschland RKI: Maßnahmen zeigen Wirkung, Lockerung nur Schritt für Schritt, Schutzmasken

Auf einer Pressekonferenz hat RKI-Präsident Wieler über den aktuellen Stand der Corona-Entwicklung in Deutschland informiert. Zentrale Themen waren die Wirksamkeit der Maßnahmen, die Lockerung der Ausgangsbeschränkungen und der Schutz durch Stoffmasken.

Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Präsident des Robert Koch-Instituts Lothar Wieler hat die Bevölkerung in Deutschland zum Durchhalten aufgefordert. Aktuell gibt es laut RKI knapp 80.000 Corona-Infizierte. Die Zahl der gemeldeten Toten liegt bei 1017 Toten. Die Corona-Infizierten sind im Durchschnitt 47 Jahre alt, wobei Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sind. 

Maßnahmen zeigen Wirkung

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie in Deutschland zeigen nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts messbar Wirkung. Ein infizierter Mensch stecke seit einigen Tagen in Deutschland im Durchschnitt nur noch einen weiteren Menschen an, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Freitag. Man hoffe dass die Zahl in den nächsten Tagen unter eine Person sinke. Ein Grund zur Entwarnung gibt es aktuell aber noch nicht.

Ausgangsbeschränkungen nur schrittweise lockern

RKI-Präsident Wieler geht davon aus, dass wenn es zu Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen kommt, diese nur schrittweise vollzogen werden. "Ich gehe nicht davon aus, dass alles auf einmal wieder eröffnet wird.", sagte Wieler auf einer Pressekonferenz. Konkrete Pläne, wie die Lockerungen aussehen könnten, gibt es aber noch nicht.

Ansteckungsrisiko kann durch Masken minimiert werden

Durch das vorsorgliche Tragen einer Schutzmaske kann das Ansteckungsrisiko minimiert werden, so das RKI auf seiner Homepage. So kann man vorbeugen, dass niemand anderes angesteckt wird, auch wenn man selbst gar keine Symptome hat. 

Das RKI betont aber auch, das Tragen einer einfachen Schutzmaske schützt den Träger nicht selbst vor einer Ansteckung. Eine grundlegende Empfehlung Stoffmasken in der Öffentlichkeit zu tragen, gibt es seitens des RKI nicht. Das wirksamste Mittel ist weiterhin die Einhaltung des Mindestabstands, so RKI-Chef Wieler. 

Hygieneregeln beachten

Auch bei den Behelfsmasken solltet ihr die Hygieneregeln nicht missachten. Haltet also weiterhin den Mindestabstand, geht nur für dringende Besorgungen, die Arbeit oder Spaziergänge aus dem Haus und hustet und niest in die Armbeuge. Zudem solltet ihr die Behelfsmasken regelmäßig wechseln.

DIY-Anleitung für eine Behelfsmaske: