20.02.2020 | Deutschland 11 Tote bei Schüssen in Hanau + + Video aufgetaucht + + Alle Infos in unserem Live-Ticker!

Mindestens 11 Menschen sind am späten Mittwochabend in Hanau durch Schüsse getötet worden. Die Schüsse wurden an zwei verschiedenen Tatorten abgefeuert - zwei Shisha-Bars. Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen tot aufgefunden.

Mindestens 11 Menschen sind am späten Mittwochabend in Hanau durch Schüsse getötet worden. Fünf weitere sind schwer verletzt. Sie sollen in Lebensgefahr schweben.

Das hat sich zugetragen

Auf neun Menschen wurden in Hanau vergangene Nacht tödliche Schüsse abgefeuert. Es gibt zwei Tatorte - zwei Shisha-Bars. Der mutmaßliche Täter und eine weitere Leiche wurden am frühen Donnerstagmorgen durch Polizisten in einer Wohnung aufgefunden. Hinweis auf weitere Täter gibt es nicht. 

  • Durch Schüsse sind im hessischen Hanau mehrere Menschen getötet worden - mindestens 11. Die ersten Schüsse fielen den Ermittlern zufolge am Mittwoch gegen 22.00 Uhr.

    Durch Schüsse sind im hessischen Hanau mehrere Menschen getötet worden - mindestens 11. Die ersten Schüsse fielen den Ermittlern zufolge am Mittwoch gegen 22.00 Uhr.

    Foto: Heiko Hahnenstein / Wiesbaden 112 / dpa
  • Tatort war die Shisha-Bar „Midnight“ am Heumarkt. An einem weiteren Tatort - «Arena Bar & Café» am Kurt-Schumacher-Platz - kamen weitere Menschen ums Leben.

    Tatort war die Shisha-Bar „Midnight“ am Heumarkt. An einem weiteren Tatort - «Arena Bar & Café» am Kurt-Schumacher-Platz - kamen weitere Menschen ums Leben.

    Foto: Boris Roessler / Dpa
  • Die Menschen reagieren erschüttert und schockiert - aktuell soll ein Bekennerschreiben samt Video aufgetaucht worden sein. Das werde derzeit ausgewertet.

    Die Menschen reagieren erschüttert und schockiert - aktuell soll ein Bekennerschreiben samt Video aufgetaucht worden sein. Das werde derzeit ausgewertet.

    Foto: Boris Roessler / Dpa
  • Foto: Boris Roessler / Dpa
  • Beamte der Spurensicherung vor Ort.

    Beamte der Spurensicherung vor Ort.

    Foto: Boris Roessler / Dpa
  • Eine Patronenhülse liegt in der Krämerstraße vor einem Imbiss in unmittelbarer Nähe des Tatorts am Heumarkt.

    Eine Patronenhülse liegt in der Krämerstraße vor einem Imbiss in unmittelbarer Nähe des Tatorts am Heumarkt.

    Foto: Jörg Fiene / Dpa
  • SEK-Beamte sind in der Nähe des Tatorts im Einsatz.

    SEK-Beamte sind in der Nähe des Tatorts im Einsatz.

    Foto: Boris Roessler / Dpa

Video aufgetaucht

Der mutmaßliche Täter von Hanau hat nach Informationen aus Sicherheitskreisen wenige Tage vor der Tat ein Video veröffentlicht mit einer «persönlichen Botschaft an alle Amerikaner». Darin sagt der Mann, in den USA existierten unterirdische Militäreinrichtungen, in denen Kinder misshandelt und getötet würden. Dort würde auch dem Teufel gehuldigt. Amerikanische Staatsbürger sollten aufwachen und gegen diese Zustände «jetzt kämpfen». Ein Hinweis auf eine bevorstehende eigene Gewalttat in Deutschland ist in dem Video nicht enthalten. 

Das Motiv des Verbrechens bleibt weiter unklar.

Alle Infos zu Hanau live:

Der Ablauf - was man bisher weiß

Die ersten Schüsse fielen den Ermittlern zufolge am Mittwoch gegen 22.00 Uhr. Tatort war die Shisha-Bar „Midnight“ am Heumarkt - dort sollen bereits mehrere Menschen getötet worden sein

Nur rund zwei Kilometer davon entfernt im Stadtteil Kesselstadt befindet sich ein weiterer Tatort - die «Arena Bar & Café» am Kurt-Schumacher-Platz. Dort wurden ebenfalls Schüsse abgefeuert. Eine mögliche dritte Schießerei im Stadtteil Lamboy bestätigte sich nicht. Die Polizei war aber auch dort mit einem Großaufgebot vor Ort.

Oberbürgermeister erschüttert

Der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) zeigt sich in einer Sondersendung von «Bild live» erschüttert über die Gewalttaten. «Das war ein furchtbarer Abend, der wird uns sicherlich noch lange, lange beschäftigen und in trauriger Erinnerung bleiben.»

Die Hanauer Bundestagsabgeordnete Katja Leikert (CDU) sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Ich bin erschüttert darüber, was passiert ist.» Auf Twitter schrieb sie: «In dieser fürchterlichen Nacht in Hanau wünsche ich den Angehörigen der Getöteten viel Kraft und herzliches Beileid.» Und: «Den Verletzten eine hoffentlich schnelle Genesung. Es ist ein echtes Horrorszenario für uns alle. Danke an alle Einsatzkräfte!!»

Twitter-Post der Polizei: