13.01.2021 | Deutschland Strengere Testpflichten für Urlaubsrückkehrer: Was ihr jetzt wissen müsst

Wer trotz der angespannten Pandemielage den bereits gebuchten Urlaub antreten will, für den gelten ab Donnerstag, 14. Januar 2021, bei der Rückkehr nach Deutschland jetzt strengere Regeln. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Foto: Lino Mirgeler / dpa

Nach dem Urlaub ist vor dem Corona-Test
Wer in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet war, der soll jetzt spätestens 48 Stunden nach der Einreise einen negativen Test vorweisen. So sieht es ein neuer Verordnungsentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, den das Bundeskabinett jetzt beschlossen hat.

Verschärfte Bestimmungen für Urlaubsgegenden, die vom mutierten Virus betroffen sind
Wenn ihr in einem Urlaubsland wart, das besonders stark von den neuen Virus-Varianten betroffen ist oder das Land generell besonders hohe Infektionszahlen aufweist, dann muss das Testergebnis schon vor der Einreise da sein. Und: Zusätzlich muss das Testergebnis auch der Fluggesellschaft vorgelegt werden können. Am besten also voraus denken und extra Zeit einplanen - sonst gibt es beim Boarding eine unangenehme Überraschung.

Das Robert-Koch-Institut informiert laufend über Risikogebiete im Ausland
Welche Länder für deutsche Urlauber als Risikogebiete gelten, ist auf der Online-Liste des Robert-Koch-Instituts nachzulesen, die auch laufend aktualisiert wird. Das RKI stuft Gebiete mit einer Inzidenz von 200 als "Länder mit besonders hohen Infektionszahlen" ein.

Quarantäne-Pflicht für Urlaubsrückkehrer bleibt
Es gibt für Einreisende aus Risikogebieten schon eine Pflicht, sich nach der Rückkehr in Quarantäne zu begeben. Diese Pflicht bleibt bestehen. Ab dem 1. März soll dann jeder, der nach Deutschland einreist, eine SMS aufs Handy bekommen. Darin enthalten sind dann zusätzliche Informationen über die dann geltenden Einreise- und Infektionsschutzmaßnahmen.