09.09.2021 | Deutschland Strengste Corona-Regeln: Diese Bundesländer führen 2G-Regel ein!

Nachdem Hamburg die 2-G-Regel als freiwillige Maßnahme für Veranstalter eingeführt hat, geht Baden-Württemberg jetzt noch einen Schritt weiter: Liegt eine bestimmte Anzahl an Corona-Patienten auf der Intensivstation, gilt offiziell die 2-G-Regel. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Foto: Axel Heimken / dpa

+ + UPDATE / Stand 15.09.2021 + + 

Inzwischen haben auch weitere Bundesländer das 2G-Modell eingeführt. Neben Hamburg sind das nun auch Berlin, Hessen, Niedersachsen, Sachsen und auch unsere Nachbarn in Baden-Württemberg. 

+ + Stand 09.09.2021 + + 

Nach wie vor sind die Corona-Regeln von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich - und auch unterschiedlich streng. Während in Bayern ab einer Inzidenz von 35 die 3-G-Regel gilt (man muss also entweder geimpft, genesen oder getestet sein), steht es in Hamburg den Betreibern von Restaurants und co. offen, ob sie ausschließlich geimpfte und genesene Personen bedienen möchten. Und Baden-Württemberg geht jetzt noch einen Schritt weiter.

2-G-Pflicht in Baden-Württemberg

Diese Pflicht soll in Baden-Württemberg am 13. September in Kraft treten. Sobald auf den Intensivstation 390 Betten mit Corona-Patienten belegt sind, dürfen dann nur noch Geimpfte und Genesene am öffentlichen Leben teilhaben. Die einzigen Orte, wo die 2-G-Regel nicht greifen soll, sind Läden zur Grundversorgung - also Tankstellen oder Supermärkte.

Das könnte dich auch interessieren: