25.10.2009 | Deutschland Tunesier stimmen über Dauer-Präsident Ben Ali ab

Tunesier stimmen über Dauer-Präsident Ben Ali ab
Wahlplakate zur Präsidentschaftswahl in Tunesien.
Fünf Millionen Tunesier haben am Sonntag über eine fünfte Amtszeit ihres Staatschefs Zine el Abidine Ben Ali abgestimmt. Ein Sieg des seit 22 Jahren amtierenden Präsidenten bei der Wahl galt praktisch als sicher.

Bis zum Nachmittag lag die Wahlbeteiligung nach offiziellen Angaben bei mehr als 75 Prozent. Das Ergebnis soll am Montag bekanntgegeben werden.

Die drei Gegenkandidaten des 73-jährigen Ben Ali sind der Bevölkerung weitgehend unbekannt. «Ich habe es immerhin geschafft, eine andere Stimme als die der Regierung hörbar werden zu lassen, das reicht mir schon», sagte Ahmed Ibrahim von der ex-kommunistischen Oppositionspartei Ettajdid. Einer weiterer wichtiger Oppositioneller hatte seine Kandidatur aus Protest gegen die Umstände der Wahl bereits vor Wochen zurückgezogen.

Ben Ali versprach während des Wahlkampfs, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen und das Pro-Kopf-Einkommen um 40 Prozent zu steigern. Außerdem predigte er den demokratischen Fortschritt. Der Staat werde politische Parteien und die Medien künftig stärker unterstützen, betonte er. Nach der geltenden Verfassung wäre es seine letzte Amtszeit, da die Altersgrenze für die Kandidatur bei 75 liegt.

Tunesien gilt als eines der ruhigsten und stabilsten Länder in der arabischen Welt. Das Wirtschaftswachstum liegt bei drei Prozent. Im Unterschied zum benachbarten Algerien haben die Islamisten nur relativ geringen Einfluss auf die Gesellschaft. Kritiker bemängeln jedoch repressive Züge und Verstöße gegen die Menschenrechte, insbesondere beim Umgang mit der Opposition. (Quelle: Tunis/Paris (dpa/lby))