24.02.2010 | Deutschland US-Marine will Frauen auf U-Boote lassen

US-Marine will Frauen auf U-Boote lassen
Ein U-Boot der US-Navy ist in arktischen Gewässern durch die Eisdecke gebrochen. (Archivbild)
Eine der letzten Männerbastionen der US- Streitkräfte steht vor dem Fall: Die Marine will künftig auch Frauen auf ihren U-Booten einsetzen. Verteidigungsminister Robert Gates habe den Kongress schriftlich über die neue Politik informiert, berichtete der US-Fernsehsender ABC.

Nun müssen die Parlamentarier noch Grünes Licht geben. Bislang durften Frauen laut Marine unter anderem wegen der Enge nicht mitfahren. Nach Geschlechtern getrennten Quartiere auf den Booten einzurichten, sei zu teuer, hatte es bislang aus dem Pentagon geheißen.

Der zivile US-Marineminister Ray Mabus «findet, dass es eine großartige Idee ist und der richtige Schritt», sagte ein Sprecher laut ABC. Frauen sollen dem Sender zufolge nach und nach in die Besatzungen integriert werden, zuerst in Offiziersrängen. Aber auch wenn der Kongress zustimme, werde es mindestens eineinhalb Jahr dauern, bis erstmals ein weiblicher Soldat an Bord eines amerikanischen U-Boots zum Dienst antritt - so lange dauert die spezielle Ausbildung für die atomgetriebenen Boote.

Die ersten weiblichen Soldaten sollen auf größeren U-Booten antreten, weil dort mehr Platz für getrennte Quartiere ist. Auf US- Kriegsschiffen dürfen Frauen seit 1993 Dienst tun. Dass sie künftig auch auf den U-Booten eingesetzt werden sollen, habe das Ziel, ihnen «breitere Möglichkeiten» im Militär zu eröffnen, hieß es. (Quelle: Washington (dpa/lby))