17.09.2020 | Sport Corona: Bundesliga-Eröffnungsspiel in München doch ohne Fans

Wegen steigender Corona-Zahlen in München wird das Bundesliga-Eröffnungsspiel des FC Bayern München doch ohne Fans ausgetragen.

Foto: Andreas Gebert/Reuters-Pool/dpa

Beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 dürfen am Freitagabend (20:30 Uhr) nun doch keine Zuschauer dabei sein. Das entschied die Stadt München am Donnerstag mit Verweis auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in der Landeshauptstadt.

Kehrtwende in München

Zuvor wollte die beim Eröffnungsspiel des FC Bayern 7.500 Fans, also 10 Prozent der Stadionkapazität erlauben. Die Tickets hätten unter den Dauerkartenbesitzern verteilt werden sollen."Das ist bitter für die Fans und Vereine, ich weiß, aber die Krise ist noch nicht vorbei, das muss allen bewusst sein", sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter. 

Die Stadt verwies in ihrer Entscheidung auf die gestiegenen Corona-Zahlen. Demnach ist die Inzidenzzahl in München über Nacht von unter 34 auf 47,6 gestiegen.