03.08.2009 | Sport Ex-Champion Piquet vor Einstieg bei BMW-Sauber

Nach Michael Schumacher plant offenbar ein weiterer Formel-1-Weltmeister die Rückkehr in die Königsklasse, allerdings nicht als Pilot, sondern als Miteigentümer.

Ex-Champion Piquet vor Einstieg bei BMW-Sauber
Nelson Piquet 2006 beim GP in Ungarn.
Nach Michael Schumacher plant offenbar ein weiterer Formel-1-Weltmeister die Rückkehr in die Königsklasse, allerdings nicht als Pilot, sondern als Miteigentümer.

Der dreimalige Titelträger Nelson Piquet will laut der brasilianischen Tageszeitung «Estado de São Paulo» im nächsten Jahr als Partner beim Nachfolger vom BMW-Sauber-Team einsteigen. BMW hatte in der Vorwoche überraschend das Ende seines Grand-Prix-Engagements verkündet. Die Verhandlungen Piquets mit dem Schweizer Peter Sauber, der 20 Prozent an dem Rennstall hält, seien weit fortgeschritten und kurz vor dem Abschluss, hieß es. BMW-Sauber wollte die Gerüchte gegenüber der Schweizer Nachrichtenagentur Sportinformation zunächst nicht kommentieren.

Piquet wolle mit seinem Einstieg auch die Karriere seines bei Renault entlassenen Sohnes «Nelsinho» fördern, der vermutlich als Fahrer ins neue Team wechseln werde. Seit längerem gibt es Spekulationen, Renault wolle Piquet jr. durch den Franzosen Romain Grosjean ersetzen. Der 24 Jahre alte Brasilianer hatte kürzlich via dem Internetdienst Twitter «gespaßt», dass er ja vielleicht, «wer weiß», bald in einem eigenen Team fahren werde. Dies scheint offenbar doch ernster gemeint gewesen zu sein.

Unter Dach und Fach sei bereits eine Abmachung mit Ferrari über die Lieferung von Motoren für das künftige Team, schreibt der «Estado». BMW will keine Triebwerke mehr liefern. Über den Namen des neuen Rennstalls, das seinen Sitz in Hinwil in der Schweiz hat, sei noch nicht verhandelt worden. Nach dem Ausstieg des bayerischen Konzerns könnte das Team künftig Sauber-Piquet heißen. (Quelle: São Paulo (dpa/lby))