15.09.2020 | Sport Fußball-Spiele wieder mit Fans: Darauf haben sich die Länder geeinigt

Bund und Länder haben sich rechtzeitig zum Start der Fußball-Bundesliga auf einheitliche Regeln zur Fan-Rückkehr geeinigt.

Foto: Matthias Balk/dpa

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen der Beratungen der Chefs der Staatskanzleien verständigten sich beide Seiten am Dienstag auf einen sechswöchigen Testbetrieb unter
Corona-Bedingungen mit Zuschauern. Bis Ende Oktober 2020 dürfen die Vereine die Stadien mit 20 Prozent füllen. Dann wird neu entschieden.  Beim Eröffnungsspiel am Freitag des FC Bayern München würde das ca. 15.000 Fans bedeuten. In Augsburg wären es ca. 6.000 Fans. 

Es müssen aber das Abstandsgebot und alle Hygiene-Regeln eingehalten werden. Außerdem gilt ein Alkoholverbot. 

Stecken sich am Spielort mehr als 35 Menschen auf 100 000 Einwohner in sieben Tagen an, werden wieder keine Fans in den Stadien zugelassen.

Stimmt hier ab: Richtige oder falsche Entscheidung?