19.12.2017 | Sport Ingolstädter unterliegen Paderborn: Pokal-Aus

Paderborn (dpa) - Der SC Paderborn hat für eine weitere Überraschung im DFB-Pokal gesorgt und erstmals das Viertelfinale erreicht. Der Spitzenreiter der 3. Liga setzte sich im Achtelfinale mit 1:0 (0:0) gegen den Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt durch. Ben Zolinski erzielte am Dienstagabend in der 56. Minute den entscheidenden Treffer für den letzten verbliebenden Drittliga-Club im Wettbewerb.

Der Paderborner Krauße (r.) im Kampf um den Ball mit Ingolstadts Thomas Pledl.
Foto: Friso Gentsch Der Paderborner Krauße (r.) im Kampf um den Ball mit Ingolstadts Thomas Pledl.

Paderborn (dpa) - Der SC Paderborn hat für eine weitere Überraschung im DFB-Pokal gesorgt und erstmals das Viertelfinale erreicht. Der Spitzenreiter der 3. Liga setzte sich im Achtelfinale mit 1:0 (0:0) gegen den Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt durch. Ben Zolinski erzielte am Dienstagabend in der 56. Minute den entscheidenden Treffer für den letzten verbliebenden Drittliga-Club im Wettbewerb.

Für die unterlegenen Ingolstädter wäre der Viertelfinal-Einzug auch eine Premiere gewesen. Doch schon in den ersten beiden Runden hatte Paderborn bereits die klassenhöheren Clubs FC St. Pauli (2:1) und VfL Bochum (2:0) überraschend besiegt.