19.04.2009 | Sport «Mavs» erfolgreich in die Playoffs gestartet

Mit einem Paukenschlag haben Basketball-Star Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks die NBA- Playoffs eröffnet.

«Mavs» erfolgreich in die Playoffs gestartet
Dirk Nowitzki (r) blockiert Tony Parker (m) von den Spurs beim Sprung zum Korb.
Mit einem Paukenschlag haben Basketball-Star Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks die NBA- Playoffs eröffnet. Die «Mavs» brachen mit dem 105:97 bei den San Antonio Spurs den Bann der Erfolglosigkeit und gingen in der «best of seven»-Serie mit 1:0 in Führung.

Es war in der K.o.-Runde der erste Auswärtssieg für Dallas seit drei Jahren mit neun Niederlagen in der Fremde seit dem verlorenen Finale 2006 bei den Miami Heat. «Yeah», brüllte der in dem Texas-Thriller selbst den 2,13 Meter-Riesen Nowitzki überragende Josh Howard. «Es tut so gut, ausgerechnet hier zu gewinnen.» Nowitzki kam auf 19 Punkte und blieb damit weit unter seinem Saisonschnitt von 25,9 Zählern pro Match. Howard sprang wie Jason Terry (12) oder Jose Barea (13) in die Bresche und holte 25 Punkte. «Der Schlüssel zum Erfolg war, dass die anderen Jungs ihre Freiheiten genutzt haben. Vor allem unsere Bank war heute großartig», lobte Nowitzki seine Teamkollegen.

«Mavs»-Coach Rick Carlisle hatte vor der brisanten Partie in der mit 18 797 Zuschauern gefüllten Arena in San Antonio mit sich um den Einsatz des lange verletzten Howard gekämpft. «Ich hatte schon überlegt, ihn auf die Bank zu setzten, weil es besser für seinen lädierten Knöchel gewesen wäre», meinte der Coach. Monatelang litt der treffsichere Shooter unter einer Verletzung im Sprunggelenk und war bei 23 Saison-Auswärtsniederlagen schwer vermisst worden.

Seit dem 31. März ist Howard zurück und neben Nowitzki mitverantwortlich für die Superserie von 8:2 Siegen, mit denen sich Dallas als Siebter der Western Conference qualifizierte. «Wir können froh sein, dass er wieder gesund ist. Man hat heute gesehen, wie wichtig er für uns ist», sagte Nowitzki. «Jetzt kommen wir in den Lauf» prophezeite Brandon Bass, mit 14 Punkten Bester von der Dallas- Bank. «Die Ersatzleute müssen reinkommen und pushen. Deshalb haben wir gewonnen.»

Im zweiten Viertel hatte San Antonios Neuerwerbung Drew Gooden (8/4 Rebounds) mit einem Korbleger zum 39:26 den höchsten Vorsprung des Spiels erzielt. Dallas verkürzte bis zur Halbzeit auf 45:49 und ging nach zwei Minuten im dritten Viertel durch einen Sprungwurf von Nowitzki zum 51:49 zum zweiten Mal in Führung.

In der Schlussphase sorgten Center Erick Dampier mit einem Double-Double (10 Punkte/11 Rebounds) und Barea für den entscheidenden Vorsprung, als Dallas knapp fünf Minuten vor dem Abpfiff nach einer Serie von 13:3 Punkten mit 95:83 in Führung ging. «Tim Duncan hat großartig gespielt. Aber wir haben ihm ein paar Knüppel zwischen die Beine geworfen. Erick Dampier hat seinen Körper eingesetzt und dagegen gehalten», sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle. (Quelle: ) (Quelle: (dpa) - San Antonio ) (Quelle: )